Eilmeldung
Offiziell bestätigt:

Wolfsburg holt Niederländer Jonker als Trainer

Ross Brawn
Formel 1

Brawn weist Spekulationen über leitenden Job zurück

Der frühere Mercedes-Teamchef Ross Brawn hat Spekulationen über einen leitenden Job in der Formel 1 zurückgewiesen. Der 61-Jährige räumte aber eine Beratertätigkeit für den neuen Eigentümer Liberty Media ein. "Liberty ist noch gar nicht so weit gekommen, irgendwelche Zusagen zu machen", sagte Brawn der BBC am Mittwoch. "Ich berate sie ein wenig, damit sie die Formel 1 besser verstehen. Das ist aber auch schon alles." Die Übernahme der Formel-1-Mehrheitsanteile durch Liberty Media soll im ersten Quartal 2017 vollzogen werden. Zuletzt wurde der Name Brawn genannt, wenn es um eine Neuausrichtung in der Führungsetage der Rennserie ging. mehr