| 09.04 Uhr

Tokio
Firmenkonsortium bietet für Toshiba 14,8 Milliarden Euro

Tokio. Ein Konsortium um den US-Konzern Western Digital bietet Insidern zufolge 1,9 Billionen Yen (rund 14,8 Milliarden Euro) für das Speicherchipgeschäft des angeschlagenen Elektronikkonzerns Toshiba. Western Digital sei bereit, 150 Milliarden Yen durch Wandelanleihen anzubieten und strebe keine Stimmrechte in dem Geschäft an, hieß es. Zu dem Konsortium gehörten auch der Finanzinvestor KKR, der staatlich unterstützte Investitionsfonds Innovation Network Corp of Japan und die Development Bank of Japan, die jeweils 300 Milliarden Yen für das Chipgeschäft anbieten würden.

Die Kreditgeber von Toshiba, einschließlich der Sumitomo Mitsui Banking Corp und der Mizuho Bank, planen offenbar, rund 700 Milliarden Yen in Darlehen zu verlängern. Andere japanische Unternehmen würden zudem 50 Milliarden Yen investieren, um sicherzustellen, dass inländische Firmen eine kombinierte Beteiligung von 60 Prozent halten. Toshiba selbst solle eine Beteiligung von 100 Milliarden Yen an dem Geschäft behalten.

(rtr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tokio: Firmenkonsortium bietet für Toshiba 14,8 Milliarden Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.