| 10.06 Uhr

Stockholm
H&M schwächelt im Schlussquartal - Anleger enttäuscht

Stockholm. Der starke Dollar und der milde Winter haben dem Textilriesen Hennes & Mauritz (H&M) im Weihnachtsgeschäft einen Gewinnrückgang eingebrockt. Auch die Kosten für die Eröffnung von 413 neuen Läden belasteten. Unterm Strich sank das Ergebnis nach Steuern im Schlussquartal um elf Prozent auf 5,5 Milliarden schwedische Kronen (596 Millionen Euro), wie H&M mitteilte. Auf das Gesamtjahr gerechnet machte H&M zwar mehr Gewinn - plus fünf Prozent auf 20,9 Milliarden Kronen.

Dennoch regiert bei den Schweden Vorsicht: Auch im ersten Quartal dieses Jahres werde der starke Dollar belasten, hieß es. Der Markt reagierte enttäuscht. Die Aktie verlor an der Stockholmer Börse 3,5 Prozent. Durch die Stärke der US-Währung wurden für den Konzern Einkauf, Transport sowie die Herstellung der Kleidung teurer. Ein weiteres Problem, das H&M jedoch mit seinen Konkurrenten teilt, waren die ungünstigen Witterungsverhältnisse.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stockholm: H&M schwächelt im Schlussquartal - Anleger enttäuscht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.