| 10.40 Uhr

Hannover
Sicherheitspanne bei Packstationen von DHL

Hannover. Sicherheitspanne beim Logistikkonzern DHL: Kriminelle hätten sich mit wenig Aufwand durch eine Sicherheitslücke Zugang zu den Packstationen verschaffen können, berichtete die Computerzeitschrift "c't".

Danach hätten Unbefugte fremde Pakete kapern oder auch illegal Drogen auf fremde Namen liefern lassen können. DHL hat die Schwachstelle in der Smartphone-App "DHL Paket" inzwischen geschlossen. Kern des Problems war demnach die vierstellige mTAN, die DHL seit Juni nicht nur per SMS, sondern auch über eine entsprechende App an die Kunden verschickt hatte.

Während die Übertragung per SMS als sicher gilt, war die Übertragung per App offenbar einfach abzufangen, da man nur das Login für das DHL-Konto benötigte. Nachdem herauskam, dass in Untergrund-Foren ein Werkzeug zum Ausnutzen der Lücke zum Kauf angeboten wurde, habe DHL die Übertragung per App abgestellt, hieß es.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sicherheitspanne beim Logistikkonzern DHL: Sicherheitslücke bei Packstationen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.