| 08.09 Uhr

"4 Könige"
Wenn eine Psychiatrie Zufluchtsort wird

"4 Könige":  Wenn eine Psychiatrie Zufluchtsort wird
FOTO: dpa, hjb
Düsseldorf. Die Jugendlichen Alex, Lara, Timo und Fedja haben genug. Sie reißen aus vor Weihnachten und landen - ob freiwillig, wird nie ganz klar - in der Psychiatrie.

Ein Glück für die vier Heranwachsenden. Denn die Klinik wird zum Zufluchtsort. "4 Könige" heißt das Kinodebüt von Theresa von Eltz. Beim Filmfest Hamburg feierte es seine Premiere und begeistert seitdem auf internationalen Festivals. Eltz wählt eine kühle Farbigkeit, nicht zu verwechseln mit klinischer Sterilität. Völlig abgeschieden liegt diese Klinik inmitten eines Waldes, ausgestorben wirkt das Haus.

Über die Weihnachtstage herrscht Notbesetzung, bei Personal und Patienten. Doch gerade diese Abgeschiedenheit bietet den Jugendlichen und auch dem Arzt die Möglichkeit, sich frei zu bewegen, sich aus den familiären wie den eigenen Zwängen zumindest in Ansätzen zu befreien.So wird die Psychiatrie zum Freiraum, der den Jugendlichen die Hoffnung auf ein freieres Leben auch außerhalb des eigentlich doch so reglementierten Mikrokosmos gibt - wenn auch nicht allen. 

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"4 Könige": Wenn eine Psychiatrie Zufluchtsort wird


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.