| 08.33 Uhr

Mönchengladbach
Für immer jung: Alphaville auf Schloss Rheydt

Mönchengladbach: Für immer jung: Alphaville auf Schloss Rheydt
Stimmungsvolle Kulisse: Alphaville beim Konzert im Innenhof von Schloss Rheydt. FOTO: Christiane Keller
Mönchengladbach. Schlossherr müsste man sein. Man erfreut sich an erhabenem Gemäuer, an luxuriöser Lage jenseits vom Gedränge der Innenstädte, durch den Wassergraben ziehen Schwäne majestätisch ihre Bahnen, und im Sommer schützen dicke Wände vor Hitze.

In Schloss Rheydt wohnt kein Schlossherr mehr, wie schade, denn in diesen Tagen hätte er einen weiteren Grund zur Freude: Erneut gibt es dort für eine Woche im Innenhof die "Sommermusik", die mit einem vielseitigen Programm die Musikfreunde aus nah und fern anlockt. Auch beim Konzert von Alphaville sah man auf dem Parkplatz Kennzeichen aus ganz Deutschland, aus den Niederlanden und Belgien. Sogar ein Österreicher war gekommen, um sich die aus Münster stammenden und mittlerweile schon betagten Erfinder von "Forever Young" live anzuhören. Merkte man der Stimme von Leadsänger Marian Gold auch an, dass seit 1984, der Veröffentlichung der größten Hits, einige Jahre ins Land gestrichen sind, so tat das der Stimmung kaum einen Abbruch. Alphavilles Synthie-Pop hat noch immer starke Momente, und schon mit "Big in Japan", spätestens mit "Sounds Like a Melody" kam im Schlossinnenhof Nostalgie vom Feinsten auf. Auch die von Zeit zu Zeit durch diesen Innenhof stolzierenden Pfaue schienen einigermaßen angetan.

Die Woche bietet noch einige Leckerbissen, unter anderem einen Auftritt von Helge Schneider, die Woodstock-Veteranen Ten Years After, die große Soulbegabung Seven, das Klassikkonzert der Niederrheinischen Sinfoniker und vieles mehr.

Info Mehr zum Programm der Sommermusik im Netz unter www.sommermusik-mg.com

(w.g.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Für immer jung: Alphaville auf Schloss Rheydt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.