| 07.43 Uhr

Mönchengladbach
AfD-Politikerin darf Hörsaal nun doch nicht nutzen

Mönchengladbach. Die umstrittene Veranstaltung "Tod des Rechtsstaats" der AfD-Politikerin und Hochschulprofessorin Karin Kaiser darf nun doch nicht in den Räumen der Hochschule Niederrhein stattfinden. Das Präsidium zog gestern nach zahlreichen Protesten die zunächst erteilte Genehmigung für die Nutzung eines Hörsaals zurück, weil es die politische Neutralität der Hochschule gefährdet sah. "Wie sich jetzt herausstellt, lagen uns bei Antragstellung nicht alle Informationen vor.

Frau Kaiser hat zuletzt selbst erklärt, dass ihre Veranstaltung das Ziel verfolgt, einen politischen Forderungskatalog zu erstellen", sagte Präsident Hans-Hennig von Grünberg. Eine Hochschule dürfe nicht für parteipolitische Zwecke missbraucht werden. Karin Kaiser teilte unserer Redaktion mit, die Veranstaltung stehe in keinem Zusammenhang mit ihrer AfD-Kandidatur in Schleswig-Holstein für den Bundestag.

(angr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: AfD-Politikerin darf Hörsaal nun doch nicht nutzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.