| 09.13 Uhr

Menü auf dem Tapeziertisch

Jessica Stopford und Daniel Baumbach leben seit 2013 in einer Patchwork-Familie. Sie hat die Töchter Heather (13) und Paige (8) mit in die Beziehung gebracht, er Sohn Linus (7). Mit ihren Ex-Partnern haben sie die Regelung, dass die Kinder in einem Jahr den Heiligabend bei ihnen verbringen, Silvester beim anderen Elternteil. Im nächsten Jahr ist es wieder umgekehrt. An Heiligabend 2014 waren die beiden deshalb kinderlos. "Wir wollten es uns nicht nehmen lassen, das erste Weihnachten zu zweit in unserem neuen Heim zu feiern", sagt die 40-Jährige. Im September hatten sie mit der Renovierung des neuen Zuhauses in Haan begonnen, quasi Tag und Nacht war Daniel Baumbach neben seinem Job auf der Baustelle. Der Einzug musste allerdings in den Januar verschoben werden. "Die nötigen Möbel hat mein Lebensgefährte liebevoll zusammengezimmert aus unseren Baustellenutensilien", erklärt Jessica Stopford. Der Tisch fürs Weihnachtsmenü war ein Tapeziertisch, die Stühle Bierkästen mit einer Rigipsplatte als Sitzfläche. "Es war einfach, aber unendlich romantisch und friedlich - ein wunderbarer Heiligabend für uns." Am ersten Feiertag kamen alle Kinder zurück, und zusammen feierten sie in der alten Wohnung in Düsseldorf.

Linus kommt jeden Mittwoch zu seinem Vater und jedes zweite Wochenende. Im neuen Haus teilt er sich ein Zimmer mit Paige - "das wollten die beiden so", sagt Jessica Stopford. Vor 15 Monaten ist die Familie noch einmal größer geworden: Timo wurde geboren. Damit wird der Heiligabend 2014 nur zu zweit einzigartig für das Paar bleiben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Menü auf dem Tapeziertisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.