| 07.37 Uhr

Arnsberg
A46 nach schwerem Unfall gesperrt

Arnsberg. Auf der A46 ist in Höhe Arnsberg am Mittwochmorgen nach einem Unfall ein Auto in Brand geraten. Die Autobahn musste zwischen Arnsberg-Altstadt und Hüsten kurzzeitig gesperrt werden. 

Nach Angaben der Polizei ist eine 25-Jährige aus Schmallenberg mit ihrem Wagen kurz vor 5 Uhr von der Fahrbahn abgekommen und in die Mittelschutzplanke gekracht. Das Fahrzeug entzündete sich daraufhin und brannte komplett aus, die Frau konnte das Auto aber rechtzeitig verlassen. Ein weiterer Wagen fuhr auf die Unfallstelle auf, der 51-jährige Fahrer eines Sattelzuges bemerkte den Unfall und fuhr zwischen den beiden Wagen hindurch, berührte aber einen der beiden trotzdem. Der Sattelzug blieb einige Meter hinter der Unfallstelle stehen. Die 25-jährige Frau aus Schmallenberg wurde leicht und ein 48-jähriger Arnsberger schwer verletzt.

Wegen der anhaltenden Löscharbeiten wurde die A46 Richtung Hagen bis 9.30 Uhr gesperrt. Der Verkehr staute sich nach Angaben der Polizei auf etwa drei Kilometer. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Arnsberg-Altstadt abgeleitet. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt knapp 8000 Euro.

 

(mer)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

A46 bei Arnsberg in Richtung Hagen nach Unfall gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.