| 10.25 Uhr

Region
Hier läuft das Argentinien-Spiel

So jubelt Düsseldorf nach dem England-Spiel
So jubelt Düsseldorf nach dem England-Spiel FOTO: rpo, Judith Conrady
Die Region ist für das WM-Viertelfinale der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Samstag gegen Argentinien (16 Uhr, LIVE-Ticker) gerüstet. Die Partie wird auf großen Leinwänden in Stadien und Multifunktionshallen gezeigt. Wer keine Lust auf großen Trubel hat, kann aber auch in kleinerem Kreis die Partien verfolgen.

Düsseldorf: Wie bereits die bisherigen Partien der deutschen Nationalmannschaft wird auch das Spiel gegen Argentinein in der Esprit-Arena zu sehen sein. Rund 30.000 Plätze gibt es rund um eine 100 Quadratmeter große Leinwand im Innenraum. Karten gibt es hier.

Außerdem gibt es noch viele andere "Locations", die zum Rudelgucken einladen. So etwa ein Großteil der Gastronomen in der Stadt, die Strände, Terrassen oder andere Open-Air-Plätze betreiben. Der Citystrand auf dem Kaufhofdach am Wehrhahn ist mit LED-Leinwand ausgestattet, das "Treibgut" am Stahlwerk und auch das "Sonnendeck" am Löricker Freibad haben Dutzende Großbildschirme angeschafft, um Südafrika-Strand-Feeling an den Rhein zu bringen. Die Kasematten an der Rheinuferpromenade locken wieder mit einer großen Leinwand, ebenso wie der Biergarten an der Rennbahn.

Auf das Spiel vorbereitet ist auch das Uerige. "Wir haben ja schon 2006 zur WM und 2008 zur EM eine Großbildleinwand im Innenhof aufgestellt", so Brauhaus-Chef Michael Schnitzler. Platz ist da für Hunderte Fans. Und wenn das WM-Fieber sich ausdehnt, stehen weitere Flachbildschirme im Stickum-Saal und im Forum zur Verfügung.

Den Titel "kleinstes, aber dafür gemütlichstes Stadion der Stadt" beansprucht das "Plan Be" auf der Hermannstraße in Flingern. Biergarten-Atmosphäre im begrünten Hinterhof, 100 Plätze, die bei starker Sonneneinstrahlung dennoch Schatten bieten: Das ist Public Viewing mit Fußball-Familienanschluss.

Zur Multi-Kulti-Party lädt das "Sucos do Brazil" in der Altstadt. Dort werden vor der großen Leinwand zwar mehrheitlich grün-gelbe Fahnen wehen. Das Les Halles lädt ebenfalls zum Public Viewing ein. Das Spiel wird vier Leinwänden (3 x 3 Meter) zu sehen. Und da man beim Mitfiebern ordentlich Hunger bekommen kann, hat das Les Halles vorgesorgt: Im Biergarten gibt es neben einer Eisstation auch Leckeres vom Grill. Nach allen wichtigen Spielen ist dann Party angesagt. Die Resident-DJs sorgen für Musik. Der Eintritt ist frei.

Der Anpfiff zum Argentinien-Spiel ertönt auch an der Ratinger Straße 25. Denn das Schlösser Quartier Bohème verwandelt sich ins WM-Quartier mit Public Viewing, Fußball-Partys und Stimmung ohne Ende. Hier die Details: Das Spiel wird im umgebauten Henkel-Saal auf einer großen Leinwand gezeigt - Stadion-Atmo inklusive. Einlass ist etwa zwei Stunden vor Anpfiff. Anschließend darf dann feucht-fröhlich zu Sounds der Residents weiter gefeiert werden.  Der Eintritt zu allen Spielen ist frei.

Remscheid: Remscheider Fans können das Deutschland-Spiel auf dem Rathausplatz auf einer 25 Quadratmeter großen Leinwand verfolgen. Die Veranstaltung gilt als das größte Public Viewing im Bergischen Land.

Wermelskirchen: Hier öffnet wieder das "Hotel Zur Eich" seinen "WM-Biergarten". Zu 60 Sitzplätzen werden noch Bierzeltgarnituren und Stehtische aufgestellt. Im Biergarten werden mehrere Flachbildschirme aufgestellt. "Leinwände haben sich nicht bewährt."

Leverkusen: Nachdem die deutsche Elf das Viertelfinal erreicht hat, wird nun auch in der Smidt-Arena in Küppersteg Public Viewing angeboten. Auf drei Großleinwänden wird die Parte Deutschland gegen Argentinien gezeigt. Die Türen der Smidt-Arnea öffnen um 13.30 Uhr. Der Eintritt ist fei.

Erkelenz: Im Raum Erkelenz können sich fußballbegeisterte Public-Viewing-Fanatiker richtig austoben. Gleich fünf Locations bieten sich an, um das Spiel der deutschen Nationalelf zu verfolgen: Der Kirchhof der evangelischen Gemeinde Schwanenberg bietet wie schon bei der WM 2006 und der EM 2008 Platz für 300 Leute (Eintritt frei). Dort wird zudem auch das Endspiel übertragen. In der Erkelenzer Diskothek Auditorium kann man Fußball mit Party verbinden. Bereits beim Eröffnungsspiel ist dort Public Viewing angesagt. Bis 22 Uhr ist der Eintritt frei. Nach den Spielen beginnt "TheRockShow". Wer es etwas gesitteter möchte, kann auch in der Stadthalle Erkelenz Jogis Truppe verfolgen. Dort ist Platz für über 600 Besucher (Eintritt frei). Während der Bundesliga-Saison werden im Wegberger Forum alle Spiele der Borussia übertragen. Jetzt ist dort Schwarz-Rot-Gold statt Schwarz-Weiß-Grün angesagt. Auch hier ist der Eintritt frei. In Hückelhoven wird auf dem Platz zwischen Aula-Gebäude und Rathaus eine drei mal fünf Meter große Leinwand das Spiel der Nationalelf übertragen. Für die bis zu 3500 Zuschauer ist dort auch eine Tribüne aufgebaut. Der Mindestverzehr liegt bei vier Euro (Eintritt frei).

Krefeld: Unter dem Motto "Krefeld feiert Fußball" startet der König-Palast ein großes Public Viewing in der Arena. Das Spiel wird live auf Videowürfel und Leinwand übertragen. Bis zu 7000 Zuschauer finden im Innenraum (Stehplätze) und auf den Rängen der Halle Platz. Einlass ist zwei Stunden vor Anpfiff. Im Eintrittspreis von fünf Euro ist bereits ein Getränk enthalten. Mit dem Kauf einer Eintrittskarte kann man gleichzeitig auch am Kickerturnier teilnehmen.
König-Palast, Westparkstraße 111, Krefeld.

In der Krefelder Kulturfabrik wird ebenfalls übertragen. Der Eintritt ist frei. Kulturfabrik, Dießemer Straße 13, Krefeld.

Viersen: In der Mediatorhalle der Niederrheinwerke kommen Fußballfans auf ihre Kosten. Die Niederrheinwerke zeigen die Partie auf einer Großbildleinwand. Einlass ist eine Stunde vor dem Anpfiff. Der Eintritt kostet sechs Euro, darin enthalten sind fünf Euro für Verzehr, ein Euro pro Karte geht als Spende an den Stadtsportbund Viersen. Nach dem Schlusspfiff geht die Fußball-Party noch zwei Stunden weiter. Dann ist Zeit für Fachgespräche, Analysen, Feierstimmung und eine Verlosung mit tollen Preisen.

Willich: Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) in Anrath lädt zum Spiel ein. Einlass ist eine Stunde vor Spielbeginn. Der Eintritt ist frei, Getränke und Snacks hält der KAB-Arbeitskreis Josefshalle bereit. Daher sollen Einlasskontrollen verhindern, dass sich die Fans selbst Getränke mitbringen.

Kempen: "Public Viewing" ist im Grefrather Eissportzentrum angesagt. 4000 Besucher finden unter dem Zeltdach Platz. Das Spiel des deutschen Teams wird auf einer vier mal fünfeinhalb großen Leinwand übertragen. Durch die Zeltdachkonstruktion hat man den Eindruck, im Freien zu sein, ist aber immer wettersicher. Die Moderation übernimmt in bewährter Form Rolf Frangen. Das Publikum wird zu zwei Wettbewerben aufgerufen. Prämiert wird jeweils das tollste Fan-Outfit. Für den Jonglier-Wettbewerb sollten sich vor jedem Anpfiff Ballkünstler melden, die den Ball mindestens 20 Mal in der Luft halten können. Der Eintritt ist für alle Veranstaltungstage frei. Einlass ist 90 Minuten vor Anpfiff.

Mönchengladbach: In Zusammenarbeit mit der RP wird auch 2010 wieder gemeinsam im Hockeypark die WM verfolgt. Auf einer 25 Quadratmeter großen Leinwand werden alle 64 Spiele aus Südafrika live übertragen. Für das Rahmenprogramm zeichnet die RP verantwortlich. Der Eintritt ist frei.

Solingen: Das städtische Hallenmanagement unter der Leitung von Peter Assé bietet Public Viewing im Theater und Konzerthaus an. Eintrittskarten können in den Bürgerbüros und an der Theaterkasse gekauft werden. Auch am Spielabend selbst können an der Theaterkasse noch Eintrittskarten erworben werden, sofern noch welche vorhanden sind. Der Vorverkauf läuft bereits. Erwachsene zahlen 4,50 Euro. Schüler und Studenten sind mit 2,50 Euro dabei.

Duisburg: Es gibt in Duisburg viele Möglichkeiten, Schweini, Poldi & Co. zuzujubeln. Dabei ist der Eintritt in der Regel frei. Außer in der Eissporthalle, wo die Tickets im Vorverkauf inklusive Freigetränk fünf Euro kosten. So kann man Karten für die Veranstaltungen in der Eishalle online bestellen unter www.lms-ticket.de/publicviewing2010.

Das Steinbruch befindet sich an der Lotharstraße in Neudorf: Dort gibt es zwei Leinwände, bei gutem Wetter kann das Spiel auch draußen im Biergarten verfolgt werden. Der Eintritt ist frei.

Das Hundertmeister am Dellplatz zeigt das Spiel auf einer großen Leinwand im Café und im Studio. Bei schönem Wetter wird auch draußen im Biergarten, bei ausreichendem Interesse auch im Saal gejubelt.

Im Finkenkrug am Sternbuschweg in Neudorf wird das Spiel sowohl drinnen auf einer großer Leinwand als auch draußen im Biergarten gezeigt. Der Finkenkrug ist ein echter Geheimtipp für alle - Studenten wissen das schon lange.

Im Alex an der Münzstraße (Duisburger Innenstadt) wird das Spiele auf einem Großbildschirm gezeigt. Das Café/Restaurant bietet zudem Fanschminke und WM-Deko.

Den wohl schönsten Ausblick aller in Duisburg bietet das Seehaus in Wedau. Insgesamt sechs Flachbildschirme stehen im Biergarten zur Verfügung. Und den wunderschönen Blick auf das Wasser gibt es zudem gratis hinzu.

Dinslaken: Die Rheinische Post präsentiert das Spiel der deutschen Mannschaft auf der Großleinwand in der zur DIN-Arena umfunktionierten Kathrin-Türks-Halle. Allerdings gibt's einen Unterschied zu den Vorjahren. Der Eintritt zur DIN-Arena ist kostenlos.

Einlass in die DIN-Arena ist jeweils zwei Stunden vor Spielbeginn.

Moers: Das Spiel der Deutschen wird auf einer Großleinwand auf dem Eurotec-Gelände gezeigt. Der Eintritt ist frei.

Langenfeld: Unter dem Motto "Wir holen Südafrika nach Langenfeld" veranstaltet die Stadt ein Public Viewing im Freizeitpark . Auf einer Großleinwand wird das Spiel der deutschen Mannschaft auf einer Großleinwand übertragen. 3500 passen auf die Anlage. Der Eintritt ist frei. Zu- und Ausgang vom Parkplatz Langforter Straße.

Neuss: Das Spiel wird am Rennbahnpark und in der Jever Skihalle übertragen.

Goch: In Goch wird der Stadtpark in ein großes Stadion verwandelt, präsentiert vom Werbering. "Alle Tore, alle Spiele" - so lautet die Devise der Macher um Georg van den Höövel von der Agentur Gordion, der das ganze Spekatakel auch mit mehreren Videokameras aufzeichnet.

Emmerich: In Emmerich bieten einige Veranstalter das gemeinsame, öffentliche Gucken an. So werden auf dem Kapauenberg alle Spiele im großen Saal gezeigt. Bei Rocco's an der Meile soll ebenfalls eine LED-Wand aufgestellt werden.

Kerken: Nicht draußen, aber drinnen wird das Spiel in Kerken, im Adlersaal gezeigt. Dort haben etwa 600 Fußball-Fans Platz.

Wachtendonk: Hier organisieren Hermann Busch, Wirt der Gaststätte "Zur Sandkaul", der Eventmanager Daniel Bodden und Daniel Langefeld öffentliches Fußballgucken auf dem Friedensplatz. Etwa elf Spiele sollen dort gezeigt werden - die Vorrundenspiele der deutschen Nationalmannschaft und Partien in der Endrunde.

Lesen Sie hier alles zur WM.

(url/oste/)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Region: Hier läuft das Argentinien-Spiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.