| 00.00 Uhr

Dormagen
Demenzcafés haben noch Plätze frei

Dormagen: Demenzcafés haben noch Plätze frei
Auch hier im Seniorenzentrum Markuskirche in Horrem hat die Diakonie am 5. Oktober ein Demenzcafé eröffnet. FOTO: Lothar Berns
Dormagen. Diakonie und Caritas bieten einmal pro Woche professionelle Betreuung an. Von Anneli Goebels

Zwei neue Betreuungsgruppen für an Demenz Erkrankte haben Anfang Oktober in Dormagen geöffnet. Träger sind Caritas und Diakonie. Jeweils neun Plätze sind zu vergeben - und bis jetzt auch noch frei. "Leider haben wir noch keine Anmeldungen", sagt Heinz Schneider, Caritas-Projektleiter im Mehrgenerationenhaus, Unter den Hecken 44, wo auch jeden Freitag von 9.30 bis 12.30 Uhr das Café geöffnet hat. "Wir haben extra den Freitag Vormittag gewählt, weil Markttag ist, und so die Angehörigen auch die Möglichkeit haben, nur wenige Meter entfernt einzukaufen", fährt Schneider fort. In Nievenheim hat die Caritas bereits 2011 ein Demenzcafé eröffnet. Dort sind regelmäßig sechs Betreuende zu Gast.

21 Euro kosten die drei Stunden. Wer möchte, kann auch einen Fahrdienst buchen, für den dann nochmals acht Euro zu zahlen sind. "Außerdem", betont Schneider, "sind die Cafés vom Land anerkannte Betreuungsangebote zur Entlastung im Alltag. Heißt, sie können unter bestimmten Voraussetzungen auch über die Pflegeversicherung abgerechnet werden." Betreut werden die Gäste von Ehrenamtlern, die spezielle Schulungen gemacht haben. "Der Betreuungsschlüssel liegt bei 3:1", erklärt Alexa Neuhaus, Seniorenberaterin der Diakonie. Heißt: Auf drei an Demenz Erkrankte kommt ein Betreuer.

Im Seniorenzentrum Markuskirche, Weilerstraße 18a, in Horrem öffnet das Demenzcafé donnerstags von 15 bis 18 Uhr. Auch dort sind von den neun noch acht Plätze frei. "Wir hoffen sehr, dass wir bald noch mehr Anmeldungen bekommen", sagt Neuhaus, die für das Angebot nun mit Flyern in Apotheken und Arztpraxen werben möchte. Die Mitarbeiter führen mit den Kranken Gespräche über Familie, Kindheit und alte Bräuche. Auch Gymnastik und Singen gehören zum Programm, ebenso Spaziergänge.

Für beide Cafés sind Anmeldungen unbedingt erforderlich, für das der Caritas unter 02133 2500108 und für das der Diakonie unter 02133 539221.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Demenzcafés haben noch Plätze frei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.