| 13.17 Uhr

Besitzer gesucht
Geparkte Auto-Wracks ärgern die Dormagener

Dormagen: Geparkte Auto-Wracks ärgern Bürger
Zwei Fälle von der Roseller Straße: Sowohl der stark beschädigte Mercedes C180... FOTO: Stefan Schneider
Dormagen. Leser in Dormagen haben auf diverse, offenbar rücksichtslos zurückgelassene Fahrzeuge im öffentlichen Raum aufmerksam gemacht. Wem gehören die Auto-Wracks? Von Stefan Schneider

Der Zettel klebt unübersehbar auf der Windschutzscheibe des dunkelblauen VW Passat. Und das offenbar schon eine ganze Weile. Denn das, was draufsteht, ist kaum noch zu lesen, so sehr ist das Schriftstück verwittert. Aber soviel ist noch erkennbar: Das Schreiben stammt von der Stadt Dormagen, und der Besitzer des Wagens wird aufgefordert, diesen zu entfernen. Sonst werde das Auto kostenpflichtig abgeschleppt.

Das freilich ist auch nach einer kleinen Ewigkeit noch nicht passiert, obwohl das eigentlich nach Ablauf einer Frist von 14 Tagen erfolgen sollte und der Passat an der Roseller Straße über keine amtlichen Kennzeichen verfügt. Wolfgang Stracke, der ganz in der Nähe bei der Spedition Malzkorn beschäftigt ist, kennt das Fahrzeug.

"Der Passat steht bestimmt schon seit einem halben Jahr da, ohne dass sich etwas tut", berichtete er unserer Redaktion. Und kann gleich auf ein weiteres Auto verweisen, das von seinem Besitzer an der Roseller Straße offenbar einfach zurückgelassen worden ist: einen bronzefarbenen Mercedes C 180, ebenfalls ohne Nummernschilder. Der Wagen war wohl in einen Unfall verwickelt. Jedenfalls ist er im vorderen Bereich stark beschädigt.

...als auch der dunkelblaue VW Passat mit markanten Italien-Aufklebern stehen seit langer Zeit offenbar herrenlos und ohne Kennzeichen am Straßenrand. FOTO: Stefan Schneider

"Der steht da schon seit einigen Wochen"

Nachdem die NGZ in der vergangenen Woche über einen zurückgelassenen weißen Mercedes-Transporter an der Krefelder Straße berichtet hatte, häuften sich in der Redaktion die Anrufe von Lesern, denen ebenfalls herrenlose Autos aufgefallen sind. Der weiße BMW, der längere Zeit an der Roßlenbroichstraße in Stürzelberg gestanden und auf den ein Anwohner aufmerksam gemacht hatte, war allerdings kurz danach verschwunden, wie eine Überprüfung vor Ort ergab. Fritz Gehrmann aus Zons wundert sich unterdessen über einen alten Opel-Bus in der Nähe der B 9, ebenfalls nicht weit vom Gewerbegebiet Roseller Straße entfernt: "Der Wagen hat zwar Nummernschilder, steht da aber auch schon seit einigen Wochen, mit einem Warndreieck", erzählt Gehrmann.

Den eben genannten Mercedes-Transporter von der Krefelder Straße hatte die Stadt nach dem Hinweis umgehend entfernen lassen, weil es sich wohl um ein Schrottfahrzeug handelte, wie Stadtsprecher Harald Schlimgen urteilte. Ein Händler hatte den Transporter abgeschleppt und soll jetzt den Wert ermitteln. Falls der Wagen entsorgt werden muss, weil eine Reparatur keinen Sinn mehr macht, würde die Stadt wohl auf den Kosten sitzen bleiben.

An dem VW hat die Stadt zwar die Aufforderung angebracht, den Wagen zu entfernen (M.), abgeschleppt hat sie ihn aber auch nach Monaten noch nicht. FOTO: Stefan Schneider

Allerdings lieferte ein Dormagener jetzt einen möglicherweise wertvollen Hinweis. Der Wagen komme ihm bekannt vor, erzählte der Bürger am Telefon, nachdem er das Foto in unserer Zeitung gesehen hatte. Er ist der Meinung, das Auto habe zuvor lange an der Weingartenstraße gestanden. In einem Gebäude dort seien viele Monteure untergebracht, "vielleicht gehört der Mercedes ja jemandem von denen".

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Viel Recherchearbeit also für die Stadt. Eine Möglichkeit, auf Missstände mit ausrangierten Autos in Dormagen aufmerksam zu machen, bietet die Kommune auch selbst an - in ihrem Mängelmelder. Der ist zu finden unter www.dormagen.de

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Geparkte Auto-Wracks ärgern Bürger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.