| 00.01 Uhr

Dormagen
Fantasievoll Einpacken mit der NGZ

So wird ein Briefumschlag gebastelt
So wird ein Briefumschlag gebastelt FOTO: Bernd Rosenbaum
Dormagen. Heiligabend ist da und die Geschenke liegen noch unverpackt in der Einkaufstüte - oder stecken als Geldschein im Portemonnaie? Wir haben zwei Expertinnen nach Einpack-Tipps gefragt. Die NGZ eignet sich übrigens - nach dem Lesen - bestens als Geschenkpapier. Von Anne Richter

Unsere erste Expertin heißt Ursula Sachse, ist Hobby-Buchbinderin und mit ihren Arbeiten unter anderem immer auf dem Adventsmarkt im Kreismuseum Zons anzutreffen. Sie versteht sich aufs Reparieren von Büchern, Marmorieren und kennt sich rund ums Thema Papier sehr gut aus. Ursula Sachse hat uns zwei Möglichkeiten gezeigt, ein Geldgeschenk kreativ und individuell zu verpacken: Einerseits einen Origami-Umschlag, mit dem das Geld in eine Karte geklebt wird, andererseits einen Briefumschlag zum selbst Falten. Für beide Geschenkideen braucht es nicht viel mehr als ein schönes Papier - und den richtigen Kniff beim Falten.

Die zweite Fachfrau ist Sabine Musiol-Melis, Mitarbeiterin im Neusser CREATIVO Hobbyshop, Glockhammer 13-15. Sie hat uns erklärt, wie aus einer NGZ-Ausgabe im Handumdrehen eine schöne Geschenktüte oder eine schmückende Verpackung für einen Gutschein gebastelt werden kann. Die Tüte eignet sich sogar für schwere Geschenke, wie eine gute Flasche Wein zum Anstoßen auf das Fest. Die Gutschein-Verpackung bietet sich für Gruppengeschenke an, bei denen mehrere Schenkende beteiligt sind. Sie lässt sich problemlos öffnen und schließen, so dass jeder auf der gemeinsamen Karte unterschreiben kann.

Alle Verpackungsvarianten lassen sich in kurzer Zeit und mit wenig Aufwand basteln.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Fantasievoll Einpacken mit der NGZ


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.