| 13.59 Uhr

Dormagen
Hundesterben in Rheinfeld: Vergiftungsverdacht bestätigt

Dormagen. Nach dem Tod zweier Hunde in Dormagen-Rheinfeld und weiteren Hunden, die Vergiftungserscheinungen zeigen, hat das Kreisveterinäramt vergangene Woche pathologische Untersuchungen in Auftrag gegeben. Während die Proben eines der beiden verstorbenen Hunde im staatlichen Veterinär- und Untersuchungsamt in Krefeld leider nicht aussagekräftig genug waren, bestätigte jetzt die Obduktion des zweiten Hundes in der Veterinärpathologie der Universität Gießen den Vergiftungsverdacht.

Festgestellt wurde bei den Untersuchungen eine akute Magen-Darm-Entzündung. Offensichtlich hat der Hund eine giftige Substanz aufgenommen. Die schwierigen toxikologischen Untersuchungen, um welches aufgenommene Gift es sich handelt, werden nach Angaben des Kreisveterinäramtes im Robert-Koch-Institut in Berlin durchgeführt. Mit dem Ergebnis ist allerdings erst in zwei Wochen zu rechnen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Hundesterben in Rheinfeld: Vergiftungsverdacht bestätigt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.