| 00.00 Uhr

Dormagen
Schutzgemeinschaft pflanzt den "Baum des Jahres"

Dormagen. Es hat schon Tradition: Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Dormagen pflanzt jedes Jahr den "Baum des Jahres", um auf den Schutz der Natur aufmerksam zu machen. So auch jetzt, als die SDW gemeinsam mit der Kreisjägerschaft Neuss, dem Hegering Dormagen und Gästen einen Feldahorn in Straberg an der Waldstraße in die Erde setzte.

Im Bereich der Pflanzstelle mussten in diesem Jahr zwei nicht mehr standfeste alte Bäume gefällt werden, so dass mit der Neupflanzung eines schon groß herangewachsenen Baumes die entstandene Lücke geschlossen wurde. Marc Pellekoorne, Vorsitzender der SDW Dormagen, betonte die Bedeutung, die der bundesweite "Tag des Baumes" hat und stellte den Feldahorn vor: Der zehn bis 15 Meter groß werdende Feldahorn ist neben Berg- und Spitzahorn die kleinste der heimischen Ahornarten, der gut mit Trockenheit und Umweltbelastungen klarkommt, weswegen er beim Klimawandel mehr Bedeutung erhält. "Er ist ein ideales Gehölz für Sichtschutzhecken in Parkanlagen und Gärten", so Pellekoorne.

Die Bläsergruppe des Hegerings Dormagen lockerte die Pflanzung auf, zudem gab es Crepes mit Ahorn-Sirup auf der Terrasse des Restaurants "Haus Hubertus".

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Schutzgemeinschaft pflanzt den "Baum des Jahres"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.