| 00.00 Uhr

Dormagen
Zons feiert Schützenfest nach Maß

Dormagen. Trotz Ferien entpuppte sich die Veranstaltung als Besuchermagnet. Königspaar Daniel Leonhardt und Jasmin Hyrbaczek umjubelt. Orden für Peter Norff.

Er ist in der St. Hubertus-Schützengesellschaft seit 45 Jahren aktiv, gründete das Artilleriecorps, war Schützenkönig und Oberst. Seit sieben Jahren steht er als Vorsitzender in der Verantwortung für die gut 400 Mitglieder zählende Traditionsgemeinschaft. Gestern erhielt Peter Norff die Auszeichnung für seine vielfältigen Verdienste. Sein Stellvertreter Harald Rasselnberg verlieh ihm den Großen Verdienstorden der Gesellschaft und ernannte ihn zum Ehrenmitglied. Gerührt nahm Norff die Ovationen entgegen. "Ich bin total überrascht. Das alles ist aber nur in Verbindung mit diesem tollen Schützenteam möglich", sagte er.

Die Ehrung am Schweinebrunnen war ein Höhepunkt des 117. Schützen- und Volksfestes. Seit dem Fassanstich durch den Schirmherrn Detlef Spitzenberg am Samstag feiern die Zonser mit ihrem Königspaar Daniel Leonhardt und Jasmin Hyrbaczek ein Fest nach Maß. "Wir erfahren einen riesigen Zuspruch und bislang ist alles friedlich geblieben. So macht es Spaß", zog Vorsitzender Peter Norff zufrieden Halbzeit-Bilanz.

Trotz Ferienzeit entpuppte sich das Schützenfest als Besuchermagnet. Vor allem den Großen Zapfenstreich wollten sich Hunderte Schaulustige nicht entgehen lassen. Mit Pechfackeln tauchten Schützen den Platz am Schweinebrunnen in ein besonderes Licht. Die beeindruckende Zeremonie untermauerten das heimische Tambourcorps und der Gohrer Musikverein. Nach langer Ballnacht folgte gestern Morgen die Heilige Messe mit Altarparade in der Pfarrkirche. Am Schweinebrunnen nutzte Bürgermeister Erik Lierenfeld die Gelegenheit, einen weiteren verdienten Schützen auszuzeichnen. Der Verwaltungschef überraschte Wilfried Wolter mit der Verleihung der Silbernen Ehrennadel der Stadt. Wolter hatte 26 Jahre als Schriftführer fungiert, ehe er den Kassierer-Posten übernahm, den er zum Jahresende aus Altersgründen abgeben wird.

Der Festzug mit Parade, die fast nirgendwo im Stadtgebiet so aufwendig zelebriert wird wie in der Zollfeste, bildete für nicht wenige Zuschauer den eigentlichen Höhepunkt des Festes. Heute richten sich die Blicke der Zonser auf das für 16 Uhr angesetzte Königsvogelschießen. Mindestens eine Bewerbung liegt dem Vorstand bereits vor.

(omo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Zons feiert Schützenfest nach Maß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.