| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
Ab 17. Januar holt die Awista im Süden die Bäume ab

Düsseldorf-Süd. Wenn die ersten Weihnachtsbäume anfangen zu nadeln, wird die Awista aktiv. Denn wie in jedem Jahr holt die städtische Müllentsorgung ab Anfang Januar die ausgedienten Tannenbäume direkt vor der Haustüre ab. Am Mittwoch, 17. Januar, müssen sich die Bewohner von Reisholz und Wersten von ihrem Weihnachtsschmuck trennen. Am Donnerstag, 18. Januar, folgen die Stadtteile Urdenbach, Benrath, Garath und Hellerhof. Am Freitag, 19. Januar, sind Himmelgeist, Holthausen, Hassels und Itter an der Reihe. Von Julia Brabeck

Die Abfuhr beginnt jeweils um 6 Uhr in der Früh und dauert bis zum späten Abend. Wer sicher gehen will, dass der Baum auch mitgenommen wird, muss einiges beachten. So müssen die Gewächse gut sichtbar an den Straßenrand gestellt werden, und sie müssen abgeschmückt, frei von Lametta und unverpackt sein, da sie umweltgerecht kompostiert werden sollen. Außerdem werden nur Bäume abgefahren, die nicht größer als zwei Meter sind. Wer sich zu einem späteren Zeitpunkt von seinem Baum trennen möchte, kann diesen an den Recyclinghöfen abgeben, unter anderem in Garath, Frankfurter Straße 253, geöffnet montags bis freitags von 9 bis 16.30 und samstags von 9 bis 14, oder auch am Samstag, 27. Januar, in Gerresheim am Schützenplatz an der Gerricusstraße.

Die Weihnachtsbäume werden zu hochwertigem Kompost verarbeitet. Dieser wird kostenfrei in haushaltsüblichen Mengen wieder an die Düsseldorfer Bürger zurückgegeben. Diese müssen dafür einen Behälter und eine Schaufel mitbringen. Erhältlich ist der Kompost auf den Recyclinghöfen in Flingern, Garath und Lohausen sowie auf den Kompostierungsanlagen in Hamm und Ratingen. Weitere Infos gibt es unter Telefon 83099099 oder im Internet unter www.awista.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: Ab 17. Januar holt die Awista im Süden die Bäume ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.