| 14.47 Uhr

A46 bei Düsseldorf wieder frei
Gefahrgut-Transporter im Uni-Tunnel ausgelaufen

Gefahrgut-Lkw legt Verkehr auf A46 lahm
Gefahrgut-Lkw legt Verkehr auf A46 lahm FOTO: D. Boes
Düsseldorf. Die A46 zwischen Düsseldorf-Wersten und Bilk war am Samstag in Richtung Heinsberg stundenlang gesperrt. Im Uni-Tunnel war ein Gefahrgut-Lkw beschädigt worden, aus seinem Tank lief eine Teer-ähnliche Flüssigkeit aus. Mittlerweile ist die Autobahn wieder frei.

Laut Polizei kam gegen 5.44 Uhr am Morgen die Meldung, es würde im Universitätstunnel auf der A46 brennen. Aus dem Tunnel drang starker Rauch. Tatsächlich aber war im Tank eines Gefahrgut-Transporters aus noch unklarer Ursache ein Leck entstanden. Verletzt wurde dabei niemand, aber aus dem Tank traten laut Feuerwehr etwa 100 Liter Bitumen aus, eine heiße, Teer-ähnliche Flüssigkeit. Diese verursachte auch den Rauch. 

Der Stoff kann laut Polizei zu Hautreizungen führen. Die Feuerwehr war mehrere Stunden lang damit beschäftigt, die Flüssigkeit aus dem beschädigten Lkw in einen anderen Lkw umzupumpen. Diese Arbeit war gegen Mittag abgeschlossen, danach wurde die Fahrbahn von Mitarbeitern des Landesbetriebs Straßen.NRW gereinigt. Die Tatsache, dass der ausgetretene Stoff beim Erkalten erstarre, erschwerte laut Feuerwehr die Aufräumarbeiten. Vertreter des Umweltamtes waren vor Ort.

Die A46 war in Fahrtrichtung Heinsberg zwischen Düsseldorf-Wersten und -Bilk seit dem Morgen voll gesperrt. Autos wurden über die Düsseldorfer Innenstadt umgeleitet. Die Umleitungswege in der Stadt waren überlastet. Seit kurz nach 14 Uhr ist die Autobahn wieder freigegeben.

(lsa)