| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Eine sportliche Kampfansage an die Homophobie

Düsseldorf. Zu Toleranz und Aufklärung im Sport rufen Stadt und Prominenz mit den Aktionswochen "Just Sports - Für Vielfalt gegen Homophobie" auf. Am Montag ging es los mit der Präsentation des Aktions-Banners beim Spiel der Fortuna, am Sonntag folgt ein Auftritt beim Spiel der DEG und im März, bei den Giants und der Borussia. Weiter geht es dann vom 14. bis 20. März mit der Ausstellung "Against the Rules - Lesben und Schwule im Sport" in den Schadow Arkaden. Dort werden die Erfahrungen von 20 berühmten Sportler in Bildern und Texten gezeigt. Am 18. März, 18.30 Uhr, findet im Haus der Universität eine Talk-Runde statt.

Vertreter und Spieler der Fortuna und DEG werden genauso anwesend sein wie Teilnehmer eines Outreach-Programms aus Russland, Uganda und Palästina. Die Teilnahme ist frei, um Anmeldung per E-Mail an talkrunde@duesselcup.de wird gebeten. Richtig sportlich wird es dann im Rahmen des Düssel-Cups vom 18. bis 20. März. Der Eintritt zu allen Spielen ist dann für Zuschauer frei. Informationen zu den Wettkämpfen und Disziplinen gibt es unter: www.duessel-cup.de

(stt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Eine sportliche Kampfansage an die Homophobie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.