| 08.42 Uhr

Düsseldorf
"Frauenfeinde Goodbye" am Rosensonntag

Rosensonntagszug: Aktion gegen sexualisierte Gewalt
Düsseldorf. Dass Jacques Tilly seine Mottowagen in kurzer Zeit und immer aktuell plant, weiß man. Manchmal bekommt er aber auch Ideen zugeflüstert: So entstand der Mottowagen zur Silvesternacht in Köln auf Anregung von Elisabeth Wilfart, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt.

Tilly war sofort inspiriert, einen Tag später gab es den ersten Entwurf des Wagens, der am Rosenmontag auf dem Marktplatz zu sehen war.

An diesem Sonntag wird er im Zug von einer 80 Frauen starken Fußtruppe begleitet. Das ist neu, denn eigentlich sind Tillys Wagen immer Solisten. Verteilt werden unter anderem Pfefferminz-Bonbons und Lippenpflegestifte, bedruckt mit der kostenfreien Nummer des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen". Und anstelle der normalen Karnevalsmusik haben die beteiligten Frauen bekannte Titel umgeschrieben. So wurde aus "Piraten sind frei" kurzerhand das Lied "Frauenfeinde Goodbye".

Bei der Vorstellung ihres Wagens wiesen die Frauen am Dienstag auch auf den Security-Point hin, der am Sonntag von 12 bis 24 Uhr wieder im Jonges-Haus, Mertensgasse 1, eingerichtet wird und auch telefonisch unter 015770075415 erreichbar ist.

An Altweiber musste die Notfallstelle glücklicherweise nicht genutzt werden. Dass sie nach den Übergriffen in der Silvesternacht erstmals im Straßenkarnval eingerichtet wurde, sei jedoch ein Signal der Sicherheit für Frauen und sorge erneut für Aufmerksamkeit für das Thema, sagte Eva Inderfurth von der Frauenberatungsstelle. Der Security-Point in der Altstadt sei nunmehr fest eingebunden in das Sicherheitskonzept der Stadt.

(stt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: "Frauenfeinde Goodbye" am Rosensonntag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.