| 14.04 Uhr

Düsseldorf
Fußball-Tempel - made in Düsseldorf

Fußball-Stadien made in Düsseldorf
Fußball-Stadien made in Düsseldorf FOTO: shutterstock.com/Chunni4691
Düsseldorf. Düsseldorf selbst hat mit der Esprit-Arena nur ein eigenes Stadion. Doch es gibt auf der Welt eine Menge von Fußballtempeln, die es ohne kreative Köpfe aus Düsseldorf so nicht gäbe.

Denn die Rheinmetropole ist ein einzigartiger Standort für Architekten mit Weltrang. Und so bauen Düsseldorfs Bau- und Designexperten eben nicht nur Wohnhäuser und Bürotürme, sondern auch Stadien, die für die Fans der jeweiligen Heimatvereine zu Kultstätten werden, wenn ihre Mannschaften dort siegen. Neueste Architektur Made in Düsseldorf ist sicherlich das gerade eröffnete Museum des Deutschen Fußballbundes in Dortmund.

Es wurde gebaut und entworfen vom Düsseldorfer Architekturbüro Hentrich-Petschnigg & Partner, kurz HPP. Eine der prägenden Düsseldorfer Bauten, das Dreischeibenhaus, stammt aus dem gleichen Büro. Doch es ist nicht nur geistig-kreative Arbeit aus Düsseldorf, die Stadien und Fußball-Gebäude in aller Welt entstehen lässt. Die Arena auf Schalke etwa hat etwas mit dem neuen Wembley-Stadion gemein: Die Bauten werden getragen von Stahlrohren des Düsseldorfer Konzerns Vallourec (früher Mannesmann). tb

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußballstadien von Düsseldorfer Architekten: Danzig, Wembley, Erfurt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.