| 22.00 Uhr

Theaterpreis Gustaf 2016
Führmann und Treuenfels sind die Gewinner des Publikumspreises

Theaterpreis Gustaf: Die Gewinner des Abends
Theaterpreis Gustaf: Die Gewinner des Abends FOTO: Franziska Hein
Düsseldorf. Der Publikumspreis des Düsseldorfer Schauspielhaus wurde am Samstagabend im Central verliehen. Unter den Gewinnern im Ensemble ist auch die 79-jährige Nicole Heesters, Tochter des verstorbenen Jopi Heesters.  Von Franziska Hein

In diesem Jahr werden zum ersten mal zwei Gustaf-Theaterpreise für den besten Schauspieler verliehen. Weil es zwei beste schauspielerische Leistungen bei den Männern gab. Ausgezeichnet werden Moritz Führmann (37) und Moritz von Treuenfels (27). Führmann wird vornehmlich für seine Rolle als Hendrick Höfgen alias Mephisto im gleichnamigen Theaterstück ausgezeichnet. Er gehörte bereits vor zwei Jahren zu den Preisträgern und ist einer der wenigen, die in der kommenden Spielzeit noch im Ensemble bleiben. 

Zwei Preise für den Besten Schauspieler

Der zweite Erste ist neu im Ensemble und zehn Jahre jünger als sein Mitgewinner. Er ist von Null auf 100 gestartet. Moritz von Treuenfels hat das Publikum wegen seiner Rolle des jungen Piloten Lars Koch in Ferdinand von Schirachs Stück "Terror" gewählt. 

Die Freunde des Düsseldorfer Schauspielhauses verleihen die Publikumspreise jedes Jahr gemeinsam mit der Rheinischen Post. Die Zuschauer konnten während der Spielzeit auf Stimmzetteln im Schauspielhaus abstimmen. 3000 Euro gewinnen jeweils die beiden Besten Schauspieler und die Beste Schauspielerin, 2000 Euro der Beste Schauspieler des Jungen Schauspielhauses. Dieses Jahr musste die Verleihung im Central am Hauptbahnhof stattfinden, weil die Spielstätte am Gustaf-Gründgens-Platz derzeit nicht bespielt werden kann. RP-Kulturredakteurin Annette Bosetti hielt die Laudationes.

Nicole Heesters spielte die Staatsanwältin in "Terror"

Mit Nicole Heesters als Bester Schauspielerin wurde in diesem Jahr ein Gast des Ensembles ausgezeichnet. Heesters ist eine Theaterlegende mit mehr als 60 Jahren Erfahrung auf der Bühne. Sie war schon unter dem legendären Intendanten Stroux in Düsseldorf engagiert und hat der Stadt viel zu verdanken. Sie spielte aktuell die Rolle der Staatsanwältin in "Terror". Heesters ist die Tochter des verstorbenen Jopi Heesters. Michael Strahl, Vorsitzender des Freundeskreises des Schauspielhauses, überreichte die Preise. 

Philipp Schlomm war im vergangenen Jahr der Zweitplatzierte. In diesem Jahr gelang ihm der Sprung auf Platz eins. Er erhielt den Preis für den Besten Schauspieler des Jungen Schauspielhauses, den Peter Haeffs stiftet. Schlomm spielt unter anderem den liebenswürdigen Vagabunden Tschick im gleichnamigen Erfolgsstück von Wolfgang Herrndorf. 

Günther Beelitz wird verabschiedet

Die Verleihung ist gleichzeitig der Abschied des scheidenden Intendanten Günther Beelitz, der das Theater aus seiner schwersten Krise wieder heraus manövriert hat und mit einer erfolgreichen Bilanz da steht. In der kommenden Spielzeit wird Wilfried Schulz neuer Intendant am Düsseldorfer Schauspielhaus. So boten die Darsteller des Ensembles auch dem scheidenden Intendanten zu Ehren ein Best-of aus den Inszenierungen der vergangenen beiden Spielzeiten. Unter anderem standen die Comedian Harmonists auf der Bühne, die die Evergreens aus der gleichnamigen Inszenierung vortrugen. 

Hier lesen Sie die Bilanz der Ära Beelitz. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gustav-Theaterpreis: Das sind die Gewinner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.