| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ait-Ali rettet dem MSV zumindest einen Punkt

Lokalsport: Ait-Ali rettet dem MSV zumindest einen Punkt
Mohamed Ait-Ali FOTO: vam
Düsseldorf. Fußball-Landesliga: Sowohl der VfL Benrath als auch der Rather SV verlieren ihre Partien jeweils mit 0:2. Von Tobias Dinkelborg und Marvin Wibbeke

FC Remscheid - MSV Düsseldorf 2:2.Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen - mit dieser Überschrift lässt sich der Saisonstart des MSV aktuell am besten beschreiben. Sechs Spiele hat der Fußball-Landesligist bislang absolviert. Seit gestern ziert die Bilanz gleich drei Unentschieden sowie einen Sieg, der inzwischen allerdings auch schon zwei Wochen zurückliegt. Der Aufsteiger musste sich in Abwesenheit von Chefcoach Mohamed Elmimouni (Urlaub) beim FC Remscheid mit einem 2:2 begnügen.

Das wurmte besonders Co-Trainer Karim Lahmidi: "Drei Punkte wären möglich gewesen. Wir sind aber selbst schuld, dass es nur einer geworden ist." In der Tat hatte der MSV nach dem frühen Führungstor von Enes Öz und einem schwungvollen Beginn völlig den Faden verloren. "Das war ein Tiefschlaf wie bei Alice im Wunderland", sagte Lahmidi. Die Remscheider nutzten das aus und drehten die Partie. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff gelang Mohamed Ait-Ali jedoch der Ausgleich. Zuvor hatte der Neuling aber bereits etliche hochkarätige Chancen ausgelassen.

VfL Benrath - VfL Jüchen-Garzweiler 0:2. Wer nicht auf´s Tor schießt, kann auch keine Tore erzielen. Mit dieser simplen Fußball-Weisheit sah sich am sechsten Spieltag der Landesliga auch der VfL Benrath konfrontiert. Im heimischen Stadion zeigte die Mannschaft von Frank Stoffels hin und wieder ihre spielerischen Qualitäten, doch in den entscheidenden Szenen fehlte der Zug zum Tor. So wurden weitere Haken geschlagen oder Bälle leichtfertig vertändelt, anstatt den Abschluss zu suchen. Die Gäste präsentierten sich ähnlich harmlos in der Offensive, nutzten die wenigen Chancen aber eiskalt aus. Es mussten für die beiden Treffer jedoch Standardsituationen herhalten, da aus dem Spiel heraus kaum etwas passierte. Vor der Pause köpfte Philip Erkes nach einer Ecke ein, in der zweiten Halbzeit traf Yannick Peltzer per Strafstoß. "Das war definitiv unsere schwächste Saisonleistung, daher geht die Niederlage auch vollkommen in Ordnung", resümiert Trainer Stoffels. Die größte Chance der Hausherren hatte der eingewechselte Mike Neuen in der Schlussminute, als er alleine auf den Gäste-Keeper zulief.

SC Kapellen-Erft - Rather SV 2:0. Es war die Szene in der Nachspielzeit, die den Rather Trainer Patrick Michaelis zur Weißglut brachte. Das Spiel war längst zugunsten der Hausherren entschieden, als der Rather Innenverteidiger Niklas Wesseln im gegnerischen Strafraum zu Boden gestoßen wurde. Im Fallen hob er sein Bein an und berührte so SC-Schlussmann Christopher Möllering. Dieser boxte Wesseln daraufhin mit beiden Fäusten ins Gesicht - und beide sahen die Rote Karte. "Das ist unfassbar. So etwas habe ich noch nie erlebt", ließ Michaelis seinem Ärger Luft. Die Unverhältnismäßigkeit sei für den RSV doppelt bitter, da Wesseln nun gesperrt fehlen wird, ergänzte er.

Das Spiel war von Beginn an aggressiv geführt. Nachdem Marcel Koch einen Fehler der Rather Hintermannschaft ausnutzte, brauchten die Düsseldorfer ein wenig, um zurück ins Spiel zu finden. Dann boten die Gäste dem Oberliga-Absteiger lange einen offenen Kampf. "Es fehlten aber die klaren Chancen, daher geht das Ergebnis auch in Ordnung", bewertet Michaelis.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ait-Ali rettet dem MSV zumindest einen Punkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.