| 00.00 Uhr

Lokalsport
Für den Rochusclub beginnt die Saison erst jetzt richtig

Düsseldorf. Vor zehn Jahren war Vanessa Henke vom Rochusclub auf Platz 137 der Tennis-Weltrangliste platziert. Inzwischen ist sie aus dem internationalen Tenniszirkus ausgestiegen und hat sich dem Trainergeschäft zugewendet. Genau das war ihr Problem beim Niederrheinligaspiel in der Winterhallenrunde beim Ratinger TC GW.

Henke, wegen des Trainerlehrgangs von Sina Niketta und der studienbedingten Abwesenheit von Hristina Dishkova als Spitzenspielerin aufgeboten, traf auf die aktuelle Nummer 302 der Weltrangliste, Tamara Korpatsch.

"Wenn man es gewohnt ist, den Ball zuzuspielen, braucht man etwas, um sich umzustellen", erläutert Rochusclub-Trainer Thomas Schäck. Als sich Henke "reingespielt" hatte, wurde es ein Match auf anspruchsvollem Niveau. Zum Sieg reichte es aber nicht, und der Rochusclub kassierte gegen den deutschen Freiluftmeister eine 1:5-Niederlage. "Wir wollten einen Matchpunkt mitnehmen, das haben wir geschafft", sagt Schäck - auf den Ratinger Vorschlag, die Doppel nicht zu spielen und mit 1:1 zu werten, gingen die Düsseldorferinnen ein. "Bei Ratingen wie bei uns waren zwei Spielerinnen angeschlagen."

Mit einem Punkt aus drei Spielen rangiert Schäcks Truppe auf Platz fünf in der Siebener-Liga. "Die Saison beginnt erst jetzt richtig", kündigt der Coach an. "Jetzt geht es gegen die Teams, die wie wir um den Klassenerhalt spielen."

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Für den Rochusclub beginnt die Saison erst jetzt richtig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.