| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hockeyspieler des DSC 99 feiern Kantersieg

Düsseldorf. In Gerresheim wurde gefeiert. Der DSC 99 besiegte den Oberhausener HTC mit 11:3 (5:2) und holte damit im Kampf um den Klassenerhalt in der zweiten Hockey-Bundesliga drei wichtige Punkte. Dadurch hat der DSC 99 sieben Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten DSD, der erneut keinen Punktgewinn verzeichnen konnte.

Nach der 4:5-Hinspielniederlage in Oberhausen kamen die Gerresheimer zu einem überraschend hohen Sieg. Die Gastgeber spielten ein offenes System und hatte damit auch Erfolg. Über 2:0, 4:1 kam es zum 5:2-Pausenstand. Aber selbst beim 6:3 in der 34. Minute sah es noch nicht nach dem klaren Erfolg aus. Erst nach einem von Jonas Radeke abgewehrten Siebenmeter beim Stand von 7:3 erlosch der Widerstand der Oberhausener. "Endlich sind wir für unser System belohnt worden", resümierte DSC-Trainer Frank Willems zufrieden. Wir haben heute zum richtigen Zeitpunkt unsere Tore gemacht, haben hinten gut gestanden und wenig zugelassen. Auch war das heute das zweite Spiel in dieser Saison ohne eine Strafecke gegen uns." Die elf Treffer teilten sich Benjamin Wolfertz (4), Carsten Kaltenbrunn (3), Jan Wochner (2) und Mathis Steindor.

Beim DSD idens deutet alles auf den Abstieg hin, denn auch im sechsten Match der Saison setzte es eine Niederlage. Mit 1:7 (0:2) fiel sie beim Gladbacher HTC auch klar aus. Bis zur Pause konnte die Mannschaft um Spielertrainer Tobias Bergmann noch einigermaßen mithalten. Nach Wiederanpfiff spielte aber nur noch Gladbach, der DSD schien da bereits mit seinen Kräften am Ende. Die Misere im Angriff des DSD belegte auch die Tatsache, dass nicht eine Strafecke erarbeitet werden konnte. Den Ehrentreffer erzielte Bergmann zum 1:4. Ist das schon der Abstieg? Die Frage wird an der Altenbergstraße jetzt diskutiert.

(JP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hockeyspieler des DSC 99 feiern Kantersieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.