| 00.00 Uhr

Lokalsport
LSV spielt zu Trainer Maders Abschied gegen den FC Maroc

Düsseldorf. Schlussspurt in der Fußball- Bezirksliga: Während Dirk Mader vor seinem letzten Spiel als Trainer des Lohausener SV steht, könnte Eller 04 noch auf Tabellenplatz zwei springen. "Ich kann es noch gar nicht richtig glauben, dass es bald vorbei ist", sagt Mader vor der Partie gegen den FC Maroc. "Ich freue mich auf die Zeit, die kommt, blicke aber auch wehmütig auf vier wunderschöne Jahre zurück. Ich werde weiter ein großer Fan dieser Mannschaft sein. Ich verlasse nicht einen Verein, sondern eine Familie." In der kommenden Saison wird Yasar Kurt den LSV trainieren.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Rang zwei liefern sich derweil der TSV Eller 04 und der Dabringhauser TV. Der spielt morgen beim Tabellenvorletzten Hilden 05/06, während Eller beim ebenfalls abstiegsbedrohten SV Hösel antreten muss. "Den zweiten Platz zu erreichen, wird sehr, sehr schwer. Wir aber werden alles versuchen und voll auf Sieg spielen", verspricht Ellers sportlicher Leiter Peter Korn.

Diesen Plan verfolgt auch Turus Zweitvertretung im letzten Saisonspiel. Gegen den TVD Velbert sollen dabei hauptsächlich die Spieler zum Einsatz kommen, "die bisher ein wenig zu kurz gekommen sind", erklärt Trainer Georg Müffler. Der 50-jährige Coach steckt bereits in den Planungen für die kommende Spielzeit. Am 5. Juli soll die Vorbereitung beginnen. "Eine Saison wie die jetzt zu Ende gegangene wollen wir aber nicht mehr erleben", betont Müffler, der mit seinem Team lange zittern und bangen musste, ehe der Klassenerhalt endlich feststand. Einer der Gründe: "Es ist immer schwierig, eine zweite Mannschaft zu formieren und dann später damit zu arbeiten."

(RZ)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: LSV spielt zu Trainer Maders Abschied gegen den FC Maroc


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.