| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nachwuchsboxer kämpfen in Fürstenwalde erfolgreich

Düsseldorf. Dieses Mal hieß es für die jüngsten Boxer des TuS Gerresheim "Ring frei". Eine ganze Gruppe von ihnen reisten zum Turnier nach Fürstenwalde im Bundesland Brandenburg. "Wir haben bewusst die jüngsten Boxer ausgewählt, um ihnen die Chance zu verschaffen, Erfahrungen im Ring zu sammeln", erklärte Trainer Steffen Müller. Vier der Neulinge in der Düsseldorfer Staffel konnten sich über Goldmedaillen freuen. Kacper Gardyjasz zeigte in seinem vierten Kampf eine technisch versierte Leistung gegen Mohammed Jaidari aus Greifswald und wurde zum Punktsieger erklärt. Ebenfalls Turniersieger wurde Oleg Miller im Kampf gegen Florian Jaudra (Greifswald).

Besonders stark war allerdings der Auftritt von Ahmed Adili, der den Lichtenberger Schulz durch technischen K. o. in der zweiten Runde besiegte. Der deutsche Vizemeister Emil Schneider fand zwar nicht zu seinem zuletzt gezeigten Rhythmus im Ring, war jedoch in seinem Kampf der offensivere Boxer und wurde so gerechtermaßen zum Sieger erklärt.

Umstritten war die Niederlage von Omar Temurov gegen den Dritten der Deutschen Meisterschaften, Leon Schellenberg aus Seelze. "Für mich hat Omar klar gewonnen", meinte Trainer Müller. Für die Düsseldorfer Jawad El Makhouki und Miguel Rubia kam das Turnier noch zu früh: Sie verloren ihre Kämpfe.

(mjo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nachwuchsboxer kämpfen in Fürstenwalde erfolgreich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.