| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rather SV drückt den Reset-Knopf

Düsseldorf. Hinter dem Fußball-Landesligisten liegt ein großer personeller Umbruch. Von Marvin Wibbeke

Nach einer schwierigen Spielzeit mit Trainerwechsel und einigen Unstimmigkeiten im Verein steht der Rather SV praktisch vor einem Neuanfang. Lediglich elf Spieler stehen noch im stark verkleinerten Kader, die bereits in der vergangenen Saison die Farben des RSV trugen. Trainer Patrick Michaelis ist froh, dass einige Schlüsselspieler weiter mit an Bord sind. "Mit Niklas Wesseln und David Pira konnte wir zwei wichtige Stützen unserer Verteidigung halten", sagt er.

Komplett neu besetzt ist dagegen die Torhüterposition. In Max Möllemann (SG Unterrath), Dominik Berger (eigene A-Jugend) sowie Alen Arnautovic (TSV Pliezhausen) steht Michaelis ein starkes Trio zur Verfügung, das einen offenen Kampf um die Nummer Eins austrägt.

In der Innenverteidigung steht neben Pira und Wesseln auch Christoph Lübke weiter zur Verfügung. Abgerundet wird das Quartett durch Doru Celik aus dem eigenen Nachwuchs. Auf den Außen müssen die Rather die Abgänge von Philipp Younes (DSC 99) und Simon Atiye (SG Unterrath) kompensieren. Der schon zum Ende der vergangenen Saison aus der Jugend hochgezogene Justin Burchartz sowie der Australier Max Haubus (Ratingen 04/19 II) sollen den Verlust auffangen. Vor allem von Haubus, der schon Oberligaerfahrung vorweisen kann, erhofft sich Michaelis einiges. "Ich denke nicht, dass wir in der Viererkette an Qualität eingebüßt haben", urteilt er. Ergänzt wird die Defensive durch den variabel einsetzbaren Atakan Agca (SSVg Heiligenhaus).

Auf den Außenbahnen im Mittelfeld werden hingegen größtenteils die bereits bewährten Akteure auflaufen. Vor allem Robert Körber und Tom Hirsch waren in der vergangenen Spielzeit wichtige Eckpfeiler der Mannschaft. Anas Oualdali (SF Baumberg U19) soll das Team als Perspektivspieler ergänzen.

Im Mittelfeld müssen die Rather mit Astrit Hyseni (MSV) und Tanur Ismail zwei wichtige Spieler ersetzen. Dafür wurden Ibrahim Dogan (VfB Hilden), Matthias Fenster (Agon 08) und Talha Demir (SC Kapellen-Erft) verpflichtet. Sie streiten zusammen mit Carlson Muyuk und Nico Stillger, der in der Rückrunde einen großen Schritt nach vorne gemacht hat, um die Startplätze.

Im Angriff schmerzt den RSV indes der Wechsel von Marco Olivieri zum SC Velbert. In Selcuk Yavuz wurde ein Ersatz verpflichtet, der zuletzt in Kapellen-Erft bereits Oberliga-Luft schnuppern durfte. An seiner Seite soll Zissis Alexandris nun den nächsten Schritt machen. "Zissis ist ein Charakterspieler, der niemals aufgibt", lobt Michaelis. "Jetzt muss er seine guten Anlagen noch in mehr Tore ummünzen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rather SV drückt den Reset-Knopf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.