| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Sprinter: Absatz-Rekord im letzten Produktionsjahr

Düsseldorf. Insgesamt hat Mercedes-Benz Vans im Jahr 2017 weltweit rund 200.500 Sprinter abgesetzt - so viele wie nie zuvor. Im Vorjahr waren es noch 193.400. Das entspricht einem Anstieg von mehr als vier Prozent. Der Sprinter begründete im Jahr 1995 das nach ihm benannte Segment der großen Transporter und prägt es seither. Er ist in mehr als 130 Ländern unterwegs und wurde mittlerweile über 3,4 Millionen Mal verkauft. Die aktuelle Generation ist seit 2006 auf dem Markt. Die meisten Sprinter für die Weltmärkte entstehen im Düsseldorfer Werk im Stadtteil Derendorf. Lediglich die offenen Modelle werden im ostdeutschen Werk in Ludwigsfelde produziert. Durch den Produktionsanstieg konnte Daimler den Verlust an Modellen teilweise ausgleichen, der durch das Auslaufen eines Kooperationsvertrags mit Volkswagen entstanden war. Bis 2016 lief in Düsseldorf auch der mit dem Sprinter baugleiche VW Crafter vom Band. Vor einem guten Jahr kündigte VW diesen Vertrag und beschloss, ein eigenes Crafter-Modell zu entwickeln und in einem neu errichteten Werk in Polen zu bauen. Inzwischen ist die Produktion angelaufen.

Der Produktionsrekord beim Sprinter fiel ausgerechet in sein letztes volles Produktionsjahr. Die Nachfolgegeneration des Sprinter feiert ihre Weltpremiere im Februar dieses Jahres. Ab 2019 ist der neue Sprinter auch mit batterieelektrischem Antrieb erhältlich. Ein Teil der Sprinterproduktion für den Nordamerika-Markt wird bald in ein neues Autowerk in den USA verlegt.

(tb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Sprinter: Absatz-Rekord im letzten Produktionsjahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.