| 00.00 Uhr

Netzwerkerinnen
Frauenpower bei einem Gläschen Sekt

Düsseldorf. Über 100 namhafte Frauen versammelten sich gestern Abend auf Einladung von "WomanLike". Dahinter steht das Trio Natalie Heydarian, Sabine Lindner und Petra Schlieter-Gropp, die zum dritten Mal zu dieser Netzwerker-Veranstaltung einluden. Lounge-Atmosphäre, gute Sounds und Häppchen von Anthony Sarpong sorgten für einen angenehmen Rahmen.

Die Österreicherin Melanie Ortner hielt einen Vortrag über Führungskompetenz. Wenn doch nur noch das Wetter langsam mitspielen würde. Der Frühling darf langsam kommen, Pläne genug sind jedenfalls da. Sie freue sich schon sehr auf ihr abendliches Laufen am Rhein, sagte Vodafone-Managerin Anna Dimitrova. Das sei einfach herrlich nach einem vollen Arbeitstag. Unternehmerin und Autorin Kirsten Schubert arbeitet an der Umsetzung eines langgehegten Traums: "Ich gestalte unsere Ferienimmobilie auf Mallorca um, da ich dort in der wärmenden Sonne Spaniens Seminare und Coachings anbieten werde."

Jedes freie Wochenende will sich Sandra Christmann, Geschäftsführerin der Art Partner Relations GmbH, ihren Bulli schnappen und im Norden Deutschlands Kitesurfe - mit Freundinnen und Tochter Lana, die jetzt 24 ist. Jeden Morgen Yoga auf dem Balkon stehen auch auf ihrem Programm. Event-Spezialistin Petra Schlieter-Gropp will den Garten in Schuss bringen, "sobald die ersten Sonnenstrahlen kommen". Sie freue sich sehr darauf, "einfach mal wieder auf der Gartenbank zu sitzen und das Gesicht in die Sonne zu halten." Außerdem mistet sie die Kleiderschränke aus für den Trödelmarkt: "Ein unglaublich befreiendes Gefühl."

Auch Natalie Heydarian freut sich auf milde Temperaturen: "Raus aus den eigenen vier Wänden und ab ins Freie. Sonne und frische Frühlingsluft tanken und dann noch ein kleines Picknick, das brauche ich bald." Modexpertin und Couture-Sammlerin Monika Gottlieb sehnt sich nach einer kleinen Holland-Tour wie zum Beispiel zur Kunstmesse Tefaf in Maastricht. "Dann ist es auch schon die Zeit der wundervollen Tulpenblüte in den ungewöhnlichsten Farben, die auf dem Rückweg mit nach Hause wandern und so ein klein wenig die Erinnerung an die Tage in Holland aufrecht erhalten.

Brigitte Pavetic

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Netzwerkerinnen: Frauenpower bei einem Gläschen Sekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.