| 20.45 Uhr

Erst das Dorf weg, dann die Düssel
So wird Düsseldorf vom Postillon veralbert

Satire-Seite Postillon macht Düsseldorf zur Düsselstadt
Die Satire-Seite Postillon hat aus Düsseldorf die Düsselstadt gemacht. FOTO: Screenshot: Facebook, Postillon
Düsseldorf. Eine Landeshauptstadt die Dorf heißt, das passt doch nicht. Also muss ein neuer Namensteil her. Findet zumindest die Satire-Seite Postillon. Die hat eine Umbenennung der Stadt "bekanntgegeben".

Bundesweit hat Düsseldorf am Mittwoch Schlagzeilen gemacht: "Endlich kein Kaff mehr", vermeldete der Postillon die Umbenennung in Düsselstadt. Damit, zitiert das Magazin Oberbürgermeister Thomas Geisel, werde man der Tatsache gerecht, dass die Großstadt seit Jahrhunderten kein Dorf mehr sei. Der Stadtrat habe zuvor auch Düsselmetropole und Düsselgroßstadt diskutiert. Jetzt müsse nur noch etwas gegen den dusseligen Namensteil "Düssel-" unternommen werden, so Geisel.

Während vor allem die Nachbarn der großen Bahnhofskirche im Süden prompt mit Spott und Häme reagierten, durchschaute der Düsseldorfer sofort, dass der Postillon seinem Ruf als Satiremagazin alle Ehre machte: Der Stadtrat hat die Umbenennung nicht beschlossen. Er tagt erst nächste Woche.

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Satire-Seite Postillon macht Düsseldorf zur Düsselstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.