| 00.00 Uhr

Jugend Musiziert
Zwei Schwestern gewinnen bei Musikwettbewerb

Düsseldorf. Amina (13) und Layla Harbi (14) lieben die Zupfinstrumente: Layla spielt Mandoline, ihre jüngere Schwester Gitarre. Beide besuchen in Düsseldorf das Marie-Curie-Gymnasium. Zusammen mit Marie Witzki aus Hilden traten sie nun beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Kassel an und gewannen den ersten Bundespreis in der Kategorie "Zupfinstrumente: Duo, Trio, Quartett, Quintett, Altersgruppe III (13- bis 14-Jährige)". Und das auch noch mit der Höchstpunktzahl von 25 Punkten. "Wir waren ganz schön aufgeregt", sagt Amina. Erst einmal die Reise, dann das Einspielen in fremder Umgebung, schließlich nachmittags das Vorspielen. Auch die Lehrerin der Mädchen war mit dabei. "Im Gespräch mit der Jury wurden wir schon gelobt und das hat uns sehr gefreut. Allerdings mussten wir dann noch zwei Tage auf die Ergebnisse warten", berichtet die 13-Jährige. Zwei Tage, die an die Nerven gingen. Die drei Mädchen durften anschließend auch beim Preisträgerkonzert spielen und reisten dafür erneut nach Kassel.

Amina spielt seit sechs Jahren Gitarre, Layla übt schon seit sieben Jahren auf der Mandoline. "In der zweiten Klasse wollte ich unbedingt ein Instrument spielen und habe mir viele verschiedene angehört. Die Mandoline fand ich spannend, die spielt nicht jeder", sagt Layla über ihre untypische Instrumentenwahl.

Jonas Döhler aus Düsseldorf, über den die Rheinische Post in der Mittwochsausgabe berichtet hatte, belegte an der Viola einen zweiten Preis, wie der Musikrat in einer Korrektur zu seiner Meldung klarstellte.

(vpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jugend Musiziert: Zwei Schwestern gewinnen bei Musikwettbewerb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.