| 00.00 Uhr

Altstadt
Altstadt-Wirt sperrt Dieb in Kneipe ein

Altstadt. Nach einem völlig missglückten Überfall in einem Altstadtlokal hatte die Polizei zu Jahresanfang einen 20-Jährigen in einer höchst misslichen Lage angetroffen. Wie der junge Mann gestern beim Amtsgericht kleinlaut zugab, hatte er frühmorgens in einer Bar an der Mertensgasse die Kellnerbörse eines 43-Jährigen an sich genommen, hatte diesen Ober dann noch mit einem Hammer bedroht. Als der vor Angst aber floh und den Täter im Lokal einschloss, konnte sich der Täter auch durch Hammerschläge gegen die Glastür nicht befreien, sondern musste tatenlos die Ankunft der Polizei abwarten.

Gestern gab der 20-Jährige zu, erheblich angetrunken nach dem Portemonnaie des Kellners geangelt, es dann mit dem Hammer verteidigt zu haben: "Ich war naiv und stur!" Vom Opfer dann aber eingeschlossen, habe er ohnmächtig die Anfahrt der Polizei mit ansehen müssen. Die Glastür, durch die er sich mit wuchtigen Hammerschlägen befreien wollte, war nämlich aus Panzerglas - und wurde nur leicht beschädigt. "Inzwischen tut der Angeklagte alles, um auf dem richtigen Weg jetzt in geordnete Bahnen zu kommen", betonte seine Anwältin. Tatsächlich hat sich der 20-Jährige Arbeit gesucht, kann demnächst sogar eine Ausbildung beginnen. Um ihm das jetzt nicht zu verbauen, sprach das Jugendgericht ihn zwar schuldig wegen räuberischen Diebstahls und der Sachbeschädigung der Glastür. Aber zunächst soll er dafür nur vier Tage Kurzarrest verbüßen. Ob gegen ihn noch weitere Sanktionen verhängt werden müssen, diese Entscheidung haben die Jugendrichter im Rahmen der Bewährung ausgesetzt.

(wuk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Altstadt: Altstadt-Wirt sperrt Dieb in Kneipe ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.