| 18.41 Uhr

Benrath
BEA-Brache: Polizei nimmt Metalldiebe fest

Benrath. Ganz so schlimm wie in der Papierfabrik im Hafen ist es an der Telleringstraße in Benrath noch nicht. Eine Zeitlang hatten Anwohner ständig die Feuerwehr rufen müssen, weil Unbekannte in den leestehenden Industriegebäuden der Firma BEA zündelten.

Das habe sich in der letzten Zeit etwas entspannt, berichtet Anwohner Jürgen Klein. Allerdings sehe er dort ständig Personen, vor allem Jugendliche und augenscheinlich Metalldiebe, herumlungern. Schon so manches Mal habe er die Polizei gerufen. Am Freitagvormittag wurde diese aber von einem anderen Anwohner alarmiert. Der hatte gesehen, wie sich ein Pärchen drinnen an den Dachrinnen zu schaffen machte.

Einsatzkräfte nahmen gegen 11.15 Uhr den Mann und die Frau fest. Das sei aber nicht das erste Mal, dass dort Metalldiebe am Werk gewesen seien, sagt Klein. Er kann sich an einen Fall erinnern, dass welche mit einem Supermarkt-Einkaufswagen die Telleringstraße entlang gestohlenes Metall transportiert hätten. Das hätten sogar Kunden des Kiosks mit der Handykamera gefilmt.

Seit 2011 warten die Anwohner darauf, dass die Industriegebäude einem neuen Wohnviertel weichen. Im Laufe dieses Frühjahres soll der Bebauungsplan nun endlich in die politischen Gremien kommen. Auf dem Areal sind 385 Wohnungen geplant. Die Verwaltung hatte auf Antrag der Politik Ende Januar mitgeteilt, dass der Eigentümer nach mehreren Vorfällen Anfang November am 5. November telefonisch sowie einen Tag darauf schriftlich aufgefordert worden sei, das Gebäude und das Gelände gegen unbefugtes Betreten zu sichern. Die äußere Absicherung des Grundstücks sei daraufhin wieder hergestellt worden, informierte die Verwaltung, die zudem berichtete, dass das Areal regelmäßig kontrolliert werde.

(rö)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.