| 00.00 Uhr

Benrath
Einhorn-Schultüten für Erstklässler

Benrath. In Benrath gibt es einen eindeutigen Trend für das neue Schuljahr.

Rund 5500 Kinder werden morgen eingeschult. Dabei darf die Schultüte nicht fehlen. In den Benrather Fachgeschäften hat sich dazu ein Trend ausgemacht.

Im Werkladen an der Börchemstraße gibt es alles, um Schultüten selber zu basteln. Seit Mai kommen Kunden zum Vorschul-Einkauf dorthin. Doch auch noch ein paar Tage vor der Einschulung kommen Eltern mit ihren Kindern in den Werkladen. Inhaberin Barbara Thiele weiß, was die Schulanfänger am liebsten mögen: "In diesem Jahr sind Einhörner der größte Trend. Wir bieten jetzt sogar Einhorn-Aufkleber an." Ansonsten werden auch Drachen, Dinosaurier, Raketen, Prinzessinnen und Auto-Motive gerne gekauft.

"Eigentlich dachten wir, dass sich Flamingos durchsetzen", erzählt Thiele weiter: "Viele Messen drehten sich um das Thema tropical." Doch die Flamingos kommen bei Jungen und Mädchen nicht so gut an wie erwartet.

Der Trend mit den Einhörnern hingegen spiegelt sich auch im Inhalt der Schultüten wider. Ingrid Baxmann, Verkäuferin im Spielwarengeschäft Mamerow an der Cäcilienstraße, bestätigt: "Von Mäppchen, Stiften und Radier-Gummis bis hin zu Brotdosen und Flaschen, ist bei uns alles mit Einhörnern bedruckt. Am besten mit Glitzer", sagt sie. Selbst Spiele und Pflaster hätten dieses Jahr Einhorn-Motive.

An Spielzeug werden neben Stempeln, Kuscheltieren und Übungsbüchern vermehrt LED-Speichenlichter in die Schultüte gepacktt. Die könne man dann am Fahrrad für den morgendlichen Schulweg befestigen, sagt Baxmann.

Wie sehen die Tornister aus? Verkäufer Raimond Hellmann vom Bernshaus sagt: "Bei uns kaufen Eltern am liebsten Tornister, bei denen der Rücken verstellbar ist. Aus gesundheitlichen Gründen ist das besser fürs Kind. Die Rückenstabilisierung ist zwar schwerer, aber ein guter Tornister hat halt Gewicht."

(abe)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Einhorn-Schultüten für Erstklässler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.