| 00.00 Uhr

Benrath
Lidl darf neuen Markt an der Hasselsstraße größer bauen

Benrath. Im zweiten Anlauf stimmte die Bezirkvertretung (BV) 9 nun doch im Sinne der Verwaltung der Bauvoranfrage von Lidl zur Vergrößerung des Discounters an der Hasselstraße zu. In der Sitzung in der letzten August-Woche hatte sich die Stadtteilpolitik der Abstimmung noch verweigert, weil die Fachverwaltung in der Sitzung nicht vertreten war. Denn die hatte dem Unternehmen 2014 verweigert, den Markt zu vergrößern, weil die Stadt sich per Ratsbeschluss dafür ausgesprochen hatte, dort großflächigen Einzelhandel auszuschließen, wo dieser in Konkurrenz zu Einkaufsstraßen tritt.

Doch Lidl wollte diese Ablehnung so nicht stehen lassen und legte Klage ein. Das Verwaltungsgericht erarbeitete den Kompromiss, dass der Discounter, der früher eine Verkaufsfläche von 825 Quadratmeter und eine Geschossfläche von 1150 Quadratmeter hatte, auf eine Verkaufsfläche von 1000 Quadratmeter, zuzüglich eines Eingangsbereichs von 50 Quartameter und einer Geschossfläche von 2060 Quadratmeter erweitern darf. Beantragt hatte Lidl eine Verkaufsfläche von 1315 Quadratmeter. Ihre Verwunderung brachten die Stadtteilpolitiker darüber zum Ausdruck, dass die Verwaltung anscheinend nicht überzeugt davon sei, dass der Bebauungsplan, der seit 2013 eine Veränderungssperre für das Gebiet vorsieht, vor Gericht stand hält.

Auf Anfrage des grünen Bezirksvertreters Richard F. Wagner, der sich darüber wunderte, dass der Markt bereits abgerissen ist und dort große Bautätigkeit herrscht, teilte die Verwaltung mit, dass Lidl zwei parallele Bauanträge eingereicht habe. Eine für einen größeren Markt, wenn der Vergleich zustande kommt, der zweite für einen kleineren Markt, wenn das Unternehmen vor Gericht verlieren sollte.

(rö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Lidl darf neuen Markt an der Hasselsstraße größer bauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.