| 00.00 Uhr

Benrath
Wechsel bei der Aktionsgemeinschaft

Benrath: Wechsel bei der Aktionsgemeinschaft
Renate Rönnau (3.v.l.) mit Nachfolgerin Melina Schulze (4.v.l.), Heinz Leo Schutt, Walburga Benninghaus,Karl-Heinz Graf und Ernst Welski FOTO: Olaf Staschik
Benrath. Renate Rönnau gibt Ende April ihr Amt als Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Benrath ab. Melina Schulze übernimmt die Aufgabe. Bei einem Empfang lernte sie die Mitglieder schon einmal etwas besser kennen. Von Monika Suski

Noch sechs Wochen, dann hat Renate Rönnau ihre zehn Jahre als Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Benrath (AGB) voll und nutzt das runde Jubiläum, um ihr Amt niederzulegen und Platz für ihre Nachfolgerin Melina Schulze zu machen. Doch bevor es soweit ist, und Rönnau am 30. April ihren letzten Arbeitstag im Zeichen der AGB antritt, nutzt sie die Zeit, sich bei ihren jahrelangen Unterstützern zu bedanken.

"Alleine hätte ich die Dinge niemals so machen können", sagt Rönnau, weshalb ihr der gestrige Empfang sehr am Herzen lag. Der Einladung in den Parkettschauraum von Jörg Schmitz folgten zahlreiche Vereine, Politiker und Mitglieder und nutzten die Gelegenheit sich - zwar noch nicht endgültig - von der 67-Jährigen zu verabschieden. "Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge", sagt Rönnau, die zu den Mitbegründerinnen der 1980 ins Leben gerufenen AGB gehört. Zum Vorsitz kam sie dann vor zehn Jahren, wie sie selbst sagt, wie die Jungfrau zum Kinde. "Mein Mann war verhindert und so ging ich an seiner Stelle zu der Jahreshauptversammlung, und eh ich mich versah, stand mein Name im Raum." Nach einer kurzen Bedenkzeit entschloss sich Rönnau das Amt anzunehmen und steckte seitdem viel Zeit und Energie in die verschiedenen Aktionen. Und um eben diese immer in guter Erinnerung zu behalten, bekam die noch Vorsitzende von den anderen Mitgliedern ein Fotobuch als Abschiedsgeschenk. "Was wir alles geschafft haben", freut sich Rönnau.

So ganz ist für die 67-jährige am 30. April aber noch nicht Schluss. "Die Vorbereitungen für den Maimarkt hab ich natürlich noch getroffen und werde auch bei der Durchführung helfen." Für Rat und Tat bei den zahlreichen Festivitäten wird die noch amtierende Vorsitzende aber auch über den Maimarkt hinaus zur Verfügung stehen. "Ich fände es unfair, Frau Schulze nicht zur Seite zu stehen." Eine strikte Trennung ist ihr dabei allerdings sehr wichtig. Rönnau möchte helfen, sich aber nicht einmischen. "Jeder hat seine Art, die Dinge zu machen und das ist auch gut so. Wir müssen neue Wege gehen." Was diese neuen Wege sein können, hat Schulze bereits vergangenen Freitag bei der Aktion "Benrath rollt den roten Teppich aus" gezeigt. "Frau Schulze hat Fotos von unserem Stand bei Facebook reingestellt", berichtet Rönnau begeistert. Melina Schulze nutzte den gestrigen Empfang auch dazu, Kontakte zu knüpfen und die anderen Mitglieder besser kennenzulernen. "Ich werde das Rad nicht neu erfinden", sagt die gebürtige Benratherin. "Klar habe ich ein paar Ideen im Kopf und Neuerungen, die ich gerne einbringen möchte. Aber erstmal will ich alle kennenlernen und mit den Leuten warm werden."

Die 37-Jährige besitzt jahrelange Erfahrung im Eventbereich und nutzt die Zeit bis zum ersten Mai, um an Rönnaus Seite in die Abläufe hinein zu schnuppern. Dadurch haben sich beide besser kennengelernt. Renate Rönnau ist überzeugt: "Frau Schulze wird das super machen, ich hab da ein gutes Gefühl."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Wechsel bei der Aktionsgemeinschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.