| 00.00 Uhr

Bilk
"Bauwagen der Demokratie" ist erneut abgebrannt

Bilk. Wolfgang Janz hat es aufgegeben: "Das war es, jetzt ist er endgültig zerstört." Nachdem Unbekannte vor zwei Wochen seinen bunten "Bauwagen der Demokratie" an der Bachstraße in Brand gesetzt hatten, die Schäden sich aber noch in Grenzen hielten, hat in der Nacht zu gestern erneut jemand Feuer gelegt an dem Gefährt, an dem sich kunst- und politikinteressierte Menschen in Bilk zu Konzerten, Happenings oder auch Weinverkostungen trafen. "Ich betrachte das als einen Anschlag auf Demokratie und Meinungsfreiheit, das dürfen wir so nicht hinnehmen", sagt Janz, der ohnehin vorhatte, für einen neuen Bauwagen Spenden zu sammeln. "Jetzt erst recht", gibt er sich kämpferisch.

Eigentlich sollte der "Bauwagen der Demokratie" morgen noch einmal beim Florapark-Festival zum Einsatz kommen, Janz hatte eine Malaktion für Kinder wie Erwachsene geplant. "Das hat sich ja nun erledigt", sagt der Künstler, der jetzt mit der Spendenbüchse herumgehen und für sein Projekt Geld sammeln will. Einen neuen Bauwagen hat er bereits in Aussicht, der kostet aber 3000 Euro. Noch nicht aufgegeben hat er zudem die Hoffnung, dass ein Sponsor die komplette Summe übernimmt. "Was ich hier mache, geschieht ja auch zum Wohle des Stadtteils", betont er.

(arc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bilk: "Bauwagen der Demokratie" ist erneut abgebrannt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.