| 00.00 Uhr

Hassels
Schützen wollen in Hassels Karnevalstruppe gründen

Hassels. Uniformen tragen sie beide und marschiert wird auch. Was liegt da näher, als dass sich Sommer- (Schützen) und Winterbrauchtum (Karneval) ein bisschen mehr vermischen? Das haben sich jetzt auch mehrere Mitglieder des Hasselser Schützenvereins St. Antonius gedacht. Inzwischen haben sich elf Mitstreiter gefunden (die närrische Zahl schlechthin) und nicht alle sind im Schützenverein. Dabei ist aber auf jeden Fall Schützenchef Markus Meurer, wenn am Montag, 17. August, 19 Uhr, die Weichen gestellt werden für die neue Karnevalstruppe, die auch noch einen Namen sucht.

In der Gaststätte am Denkmal ist ein erstes Kennenlerntreffen anberaumt - in gemütlicher Runde, wie es in der Einladung heißt. Die Idee entstand dieses Jahr am Karnevalssonntag; an dem Tag zieht der von den Quastschköpp organisierte Veedelszoch durch Reisholz und Hassels. Den Karnevalsgesellschaften wolle man aber keinesfalls Konkurrenz machen, schreibt Markus Meurer. Deswegen habe man auch gar nicht erst vor, einen eingetragenen Verein mit Satzung zu gründen und unter deren "Formalismus zu leiden". Vor allem soll es keine reine Schützenabteilung werden, alle Hasselser seien willkommen.

Geplant sei, beim Veedelszoch mitzugehen und Kamelle zu schmeißen. Perspektivisch sei angedacht, auch mal beim Rosenmontagszug mitzuziehen. Interessierte werden gebeten, sich für den Montag anzumelden. Per E-Mail an karneval@antoniusschuetzen-hassel.de oder per Telefon unter 17803943.

(rö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hassels: Schützen wollen in Hassels Karnevalstruppe gründen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.