Eilmeldung
Stellwerk in Düsseldorf ausgefallen:

Störungen bei Bahnverkehr im Rheinland

| 00.00 Uhr

Lierenfeld
Wohnen zwischen Kastanienbäumen

Lierenfeld: Wohnen zwischen Kastanienbäumen
Die Animation zeigt den Innenhof der geplanten zehn Mehrfamilienhäuser, in dem die Kastanienbäume stehen, die dem Projekt den Namen geben. FOTO: DüBS
Lierenfeld. Mitte 2017 soll in den sogenannten Kastanienhöfen an der Karl-Geusen-Straße Richtfest gefeiert werden. Gestern wurde der Grundstein für das Wohnprojekt gelegt, bei dem zehn Mehrfamilienhäuser mit 101 Wohnungen entstehen sollen. Von Sarah Schneidereit

Lange Zeit gehörten die Häuser an der Ecke Karl-Geusen-Straße/Am Turnisch zu den Schandflecken im Stadtteil Lierenfeld. Die Wohnbauten, die in den 1950er Jahren entstanden waren, sahen zum Teil sehr heruntergekommen aus. Im August 2015 rollten deshalb die Bagger an und rissen die alten Häuser auf dem Areal ab. Gestern wurde nun der Grundstein für die sogenannten Kastanienhöfe gelegt. Bis Mitte 2017 sollen auf dem Grundstück 101 neue Wohnungen entstehen.

"Die alten Häuser entsprachen nicht mehr den baulichen und energetischen Standards, die wir heutzutage haben", sagt Marlies Rein-Werth, Vorstandssprecherin der Düsseldorfer Bau- und Spargenossenschaft (DüBS). "Mit einer Modernisierung hätten wir niemals die erforderlichen Veränderungen erreicht", erklärt Rein-Werth. Die Genossenschaft entschied sich deshalb dafür, die Bauten abzureißen und damit Platz für eine neue, modernere Wohnsiedlung zu schaffen. Der Name Kastanienhöfe bezieht sich auf die Kastanienbäume, die im Innenhof des zukünftigen Wohnkomplexes stehen werden. Die grüne, lärmgeschützte Fläche soll die Bewohner der geplanten zehn Mehrfamilienhäuser zum Verweilen einladen.

Die Wohnungen in den Kastanienhöfen sollen zwischen 45 und 130 Quadratmeter groß und energetisch auf dem neuesten Stand sein. "Wir legen außerdem großen Wert darauf, dass sie barrierearm beziehungsweise barrierefrei sind", sagt Rein-Werth. Der Genossenschaft sei nämlich bei dem Wohnprojekt besonders der soziale Aspekt wichtig. So will die DüBS auch die bereits bestehende Kooperation mit der Lebenshilfe ausbauen und in den Kastanienhöfen einen Raum für ambulant betreutes Wohnen schaffen.

Oberbürgermeister Thomas Geisel, der bei der Grundsteinlegung dabei war, lobte die Pläne der DüBS. "Unsere Stadt wächst immer weiter. Deshalb ist es wichtig, dass wir wie hier mit den Kastanienhöfen bezahlbaren Wohnraum für alle schaffen", so Geisel. Das Wohnprojekt in Lierenfeld erfülle die Richtlinien des Handlungskonzepts "Zukunft Wohnen. Düsseldorf", in dem konkrete Quoten für bezahlbaren Wohnraum festgelegt sind. Mit den Kastanienhöfen schafft die DüBS 40 Prozent geförderten beziehungsweise preisgedämpften Wohnraum. Ein Großteil der neuen Wohnungen soll zwischen 6,25 und 9,90 Euro pro Quadratmeter kosten. Etwas teurer fällt die Miete für die Wohnungen mit Dachterrassen in den Staffelgeschossen aus. Hier liegt der Preis bei etwa 10,50 Euro pro Quadratmeter.

Die Wohneinheiten, die im Laufe des nächsten Jahres entstehen sollen, sind teilweise mit Balkonen und Terrassen ausgestattet. Die Baupläne sehen auch kleinere Gartenstücke vor. Die Genossenschaft plant außerdem einen Begegnungsraum, in dem die Mieter zusammenkommen und sich austauschen können. Zusätzlich soll es eine Art Gastwohnung geben. Wer Besuch bekommt, soll sie dann bei Bedarf anmieten können.

Die Vergabe der neuen Wohnungen soll im Sommer beginnen. Die alten Mieter, die schon vorher auf dem Grundstück gewohnt haben, sollen dabei bevorzugt werden. Den Rückumzug würde die DüBS ihnen vollständig bezahlen. "So geben wir unseren Mietern die Möglichkeit, an ihren alten Wohnort zurückzukehren, nur eben in ein moderneres Zuhause", sagt Niels Klein, Geschäftsleiter der Genossenschaft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lierenfeld: Wohnen zwischen Kastanienbäumen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.