| 00.00 Uhr

Oberbilk
Stadt sucht Eigentümer von Camp-Gelände

Oberbilk. Das illegale Bretterdorf auf dem Gelände hinter dem Amts- und Landgericht in Oberbilk wird vorerst nicht geräumt. Das Bauaufsichtsamt hat das Grundstück gestern überprüft und keine konkrete Gefahr für die Gesundheit der Bewohner festgestellt. Deshalb sei etwa eine Räumung des Geländes oder eine Beseitigung der Aufbauten durch das Ordnungsamt nicht angemessen gewesen, teilte die Stadt mit. Stattdessen soll nun der Grundstückseigentümer ermittelt werden. Dieser werde dann aufgefordert, die "baulich unrechtmäßigen Zustände auf dem Grundstück zu beseitigen".

Parallel wird das Bauaufsichtsamt das Amt für soziale Sicherung und Integration bitten, den Bewohnern, wenn möglich, ein anderes Obdach anzubieten. In der vergangenen Woche hatte ein Leser unsere Redaktion auf eine starke Vermüllung, dauerhaft bewohnte Zelte und selbsterrichtete Bretterverschläge auf dem Gelände an den Gleisen aufmerksam gemacht. Spaziergänger seien dort auch bereits mehrfach bedroht worden. Das Ausmaß hatte auch das Ordnungsamt überrascht, als es die Situation vor Ort überprüfte.

(tak)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberbilk: Stadt sucht Eigentümer von Camp-Gelände


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.