| 00.00 Uhr

Unterrath
Hakenkreuz-Schmiererei in Unterrath

Unterrath. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Von Julia Brabeck

In der Nacht zu Samstag wurden das evangelische Gemeindezentrum am Diezelweg und in der Nähe Bänke, Laternen und ein Pkw von Unbekannten mit Farbe beschmiert. "Gemalt wurden zwei große, rund einen halben Meter hohe Hakenkreuze und noch zwei weitere kleinere Hakenkreuze", sagt der Vorsitzende des Presbyteriums Kurt Schaaf. Der Staatsschutz des Polizeipräsidiums hat deshalb inzwischen die Ermittlungen aufgenommen.

Kurt Schaaf geht aber nicht von einem rechtsradikalen Hintergrund, sondern eher von einer "Dummen-Jungen-Tat" aus, da zudem noch viele anzügliche Darstellungen gemalt wurden. Entdeckt wurde die Sachbeschädigung von Pfarrer Bodo Kaiser. Dieser informierte die Polizei, welche den Schaden fotografierte und Befragungen in der Nachbarschaft durchführte, denn das Gemeindezentrum liegt inmitten eines Wohngebietes und war bisher von Sachbeschädigung weitgehend verschont geblieben.

Da am selben Tag in dem Gebäude auch noch die Kinderkirche stattfand, wurde sofort ein Maler mit der Beseitigung der Schmierereien beauftragt. "Weil das Gebäude mit Naturklinkern verkleidet ist, gestaltete sich das nicht ganz einfach", sagt der Vorsitzende des Presbyteriums, Kurt Schaaf.

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen. Diese können sich beim Staatsschutz unter Tel. 8700 melden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterrath: Hakenkreuz-Schmiererei in Unterrath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.