| 00.00 Uhr

Vennhausen
Heimatverein spendet Feuerwehr 150 Teddys

Vennhausen. Kinder, die mit dem Rettungswagen transportiert werden müssen, können sich demnächst über einen von 150 Teddybären freuen. Sie sind eine Spende des Bürger- und Heimatvereins "Heimatfreunde Düsseldorf-Tannenhof 1948", die Vereinsvorsitzende Karin Schüring Jörg Mihm von der Feuerwehr übergab.

"Der Teddybär ist ein Seelentröster für Kinder, die in einer Notsituation abgelenkt werden sollen. Die Plüschtiere sind eine Art ,Notarzt' für kleine Kinder, die gerade ein schlimmes Erlebnis in ihrem jungen Leben verarbeiten müssen, wie beispielsweise eine schmerzende Verletzung, den Verlust eines vertrauten Menschen oder einen Verkehrsunfall", sagte Feuerwehrdezernentin Helga Stulgies.

Die Teddybären werden künftig mit im Einsatz sein, wenn die Rettungsassistenten und Notärzte der Feuerwehr verletzte Kinder an Bord haben. "Mit dieser Spende möchten wir den kleinen Patienten in den Rettungswagen etwas zum Kuscheln und etwas Wärme mitgeben", sagte Karin Schüring. Wenn verletzte oder kranke Kinder in einem Rettungswagen transportiert werden, spiele der Teddy eine wichtige Rolle. "Er tröstet die kleinen Patienten und lenkt von Verletzungen und Schmerzen ab", sagte die Vorsitzende des Bürger- und Heimatvereines Tannenhof im Stadtteil Vennhausen.

(semi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vennhausen: Heimatverein spendet Feuerwehr 150 Teddys


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.