| 00.00 Uhr

Gastro-Tipp
Waffeln mit Chili auf dem Trödelmarkt

Düsseldorf. Auf dem Düsseldorfer Trödelmarkt am Aachener Platz gibt es ein vielfältiges Angebot an Speisen. Dabei können außergewöhnliche und frisch zubereitete Gerichte probiert werden.

Street Food, das schnelle Essen an der Straße, wird zunehmend beliebter. Immer öfter werden an mobilen Imbisswagen, den sogenannten Food-Trucks, Speisen zubereitet, die von den Kunden im Stehen oder Gehen verspeist werden. Einige solcher Wagen finden die Besucher jeden Samstag beim Trödel- und Antikmarkt am Aachener Platz. Während die klassischen Imbissstände, die dort teilweise schon seit 20 Jahren die Besucher beköstigen, Reibekuchen, Bratwurst vom Schwenkgrill, Leberkäse oder Pommes anbieten, servieren die Neuzugänge kreative und vor den Augen der Besucher frisch zubereitete Speisen.

Das Unternehmen Ellavirelo aus Erkrath hat Waffeln und Baumstriezel in süßen und herzhaften Variationen im Programm. Die mexikanische Waffel wird mit Maismehl gebacken und mit Chili Con Carne, Tortillas und Schokosoße serviert. Die Mohnwaffel gibt es mit Rucola und einer, Zitronen-Thymian-Ricottacreme mit Melone und Spargel (4,90 Euro). Die Baumstriezel, die aus auf Holzrollen gebackenem veganem Hefeteig bestehen, kosten in der süßen Variante 2,60 Euro und herzhaft mit Käse und Kürbiskernen 2,90 Euro.

Deutsche Backkultur in Bioqualität bietet Luis Enrique Gonzales an. Der ausgebildete Bio-Bäcker beliefert nicht nur Gourmetköche in ganz Deutschland, sondern verkauft seine Brote, Kuchen und Brötchen auch auf dem Flohmarkt. Frisch abgebacken werden dort in einem Ofen vegetarische aber auch vegane Pizzen, für die nur Regionalprodukte verwendet werden.

Ganz frisch geht es auch beim Stand der Bäckerei Haas aus Neuss zu, denn dort werden Berliner, Apfeltaschen und Apfelringe in Fett schwimmend hergestellt. Fünf noch dampfende, heiße Berliner kosten drei Euro.

Frittiert wird auch an der Bude von Stefani und Johan von Eijk. Das junge Paar experimentiert zurzeit mit verschiedenen Gemüsesorten. Im Angebot sind beispielsweise frittierter Sellerie, Champignons oder Blumenkohl. Bei den Gästen bereits sehr beliebt sind die dünnen Kartoffelchips mit Meersalz. Gratis-Kostproben werden angeboten, eine ganze Portion kostet zwei Euro.

Normalerweise bietet Jörg Mesenhöller in seinem original restaurierten Oldtimerbus hauptsächlich Wurst an, wie man anhand der großen Werbe-Wurst auf dem Autodach auch unschwer erkennen kann. Da es aber auf dem Trödelmarkt traditionell schon zahlreiche Wurstspezialitäten gibt, serviert der Remscheider auch Flammkuchen, der frisch zubereitet und knusprig gebacken wird. Die vegetarische Sorte mit hausgemachtem Pesto, Lauch, Mozzarella, Kirschtomaten und Rucola kostet vier Euro. Die klassische Flammkuchen-Version mit Lauch, Schinkenwürfeln und roten Zwiebeln gibt es zum Preis von 3,50 Euro.

Bei "Gulaschsuppe und mehr" können sich die Besucher mit Gläsern frisch eingeweckter Suppen eindecken und diese daheim erwärmen. Erbsensuppe, Käse-Lauch-Suppe und Tomatensuppe gehören zum Angebot. Wer will, kann aber auch vor Ort die herzhafte Kartoffel- oder Gulaschsuppe essen. Wer sich nicht für eine Sorte entscheiden kann, darf vor dem Kauf kosten.

Raoul de Castro ist zwar ein Neuling auf dem Aachener Platz, aber ein Experte in seiner kleinen Wagenküche. Er bereitet spanische Churros zu, ein Süßgebäck, das warm und mit Puderzucker oder süßen Soßen verzehrt wird. Das Rezept hat Castro von seiner Großmutter erhalten. Sechs Stück der Köstlichkeiten kosten 2,50 Euro. Julia Brabeck

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gastro-Tipp: Waffeln mit Chili auf dem Trödelmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.