| 00.00 Uhr

Duisburg
Afrikatage im Gemeindehaus

Duisburg. Die World Afrika Initiative präsentiert zwei Tage afrikanische Lebensfreude.

Die Afrikatage 2015 der World Africa Initiative bringen im trüben Spätherbst die Farben, Klänge und die kulinarischen Aromen Afrikas ins Kreativquartier Ruhrort, das ist das Gemeindehaus an der Dr. Hammacher-Straße 6. Auf Einladung des Kreativquartiers präsentiert die World Afrika Initiative zwei Tage lang die Lebensfreude des schwarzen Kontinents. Künstler aus Afrika präsentieren in einer Ausstellung Kunsthandwerk, Einrichtungsgegenstände und traditionelle Masken aus ihren Heimatländern Kongo, Kenya, Ghana, Togo und Kamerun. Afrikanische Tänze und Lieder begleitet von mitreißenden Trommeln - das ist "Bana Wai" mit dem Master Drummer Annan Odametey. Präsentiert werden Tänze, die zu alltäglichen oder besonderen Anlässen, frohen wie traurigen, zum afrikanischen Leben dazu gehören. Die "Maputa Wai Princess Show" wird die luftige und farbenfrohe Mode präsentieren, für die Afrika bekannt ist. Präsentiert von attraktiven Models, stehen die Schöpfer der Modekollektionen für die individuelle Beratung zur Verfügung. Die Vielfalt der afrikanischen Küche wird von ausgewählten Gastronomen zubereitet und angeboten. Die World Africa Initiative kümmert sich mit privatem, ehrenamtlichem Engagement um die Integration von Menschen aus afrikanischen Staaten in das Duisburger Gemeinschaftsgefüge. Auf der einen Seite soll den afrikanischen Familien ein Bewusstsein für ihre Traditionen und Bräuche erhalten bleiben. Andererseits sollen den Gastgebern die afrikanische Kultur und Lebensgefühl nahe gebracht werden. Dies geschieht durch Kooperationen, wie die Afrikatage, in Sport- und Spielgemeinden oder durch künstlerisch-musikalischen Austausch.

Die Wai-Afrikatage finden am Samstag, 21. November, von 16 Uhr bis 22 Uhr, und am Sonntag, 22. November, von 14 Uhr bis 20 Uhr statt.

Der Eintritt ist frei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Afrikatage im Gemeindehaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.