| 20.40 Uhr

A40 bei Moers wieder frei
Blindgänger in Duisburg entschärft

Duisburg: Blindgänger in Duisburg entschärft
Die Karte zeigt, welche Bereiche von der Evakuierung betroffen waren. FOTO: Stadt Duisburg
Duisburg. In Duisburg-Rheinhausen ist am Montag bei Sondierungsbohrungen eine amerikanische Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Um 20.20 Uhr wurde der Blindgänger vom Kampfmittelbeseitigungsdienst erfolgreich entschärft.

Wie die Stadt mitteilte, wurde die Bombe an der Hochstraße nach der Auswertung von Luftbildern gefunden. In der Evakuierungszone waren im Umkreis von 500 Metern rund um den Fundort 254 Personen betroffen. Sie mussten für die Dauer der Entschärfung ihre Häuser verlassen. Als Evakuierungsraum stand das Krupp-Gymnasium auf dem Flutweg 62 in 47228 Duisburg zur Verfügung. 

Anschlussstelle A40 bei Moers war betroffen

Betroffen von den Sperrungen war auch der Zubringer von Moers nach Rheinhausen, der an der Anschlussstelle zur A40 Moers Ost/Rheinhausen gesperrt werden musste.

Der Blindgänger wurde um 20.20 Uhr erfolgreich entschärft, wie die Stadt Duisburg mitteilte. Alle Sperrungen wurden aufgehoben.

(skr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Blindgänger in Duisburg entschärft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.