| 00.00 Uhr

Duisburg
Razzien in Hochfeld und Marxloh

Juni 2015: Razzien in Duisburg
Juni 2015: Razzien in Duisburg FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. In zwei Gaststätten im Stadtgebiet hat die Polizei in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt am späten Freitagabend bis in die frühen Morgenstunden des Samstags Durchsuchungen durchgeführt.

Mehr als 50 Beamte durchsuchten zunächst eine Lokalität an der Wanheimer Straße in Hochfeld, der erst seit wenigen Tagen eine Gaststättenkonzession erteilt wurde. Dort gab es Hinweise auf einen schwunghaften Drogenhandel. 18 Personen waren anwesend, Hunderte Schaulustige verfolgten den Großeinsatz, bei dem geringe Mengen Marihuana sichergestellt werden konnten.

Zudem war ein 18 Jahre alter Mann anwesend, der wegen schweren Raubes mit Haftbefehl gesucht wurde. Er wurde noch am Samstag dem Haftrichter vorgeführt. Zwei Schaulustige waren mit dem Einsatz der Polizeikräfte nicht einverstanden, sie handelten sich jeweils eine Anzeige wegen Beamtenbeleidigung ein. Das Ordnungsamt entschied sich im Laufe des Einsatzes dazu, den Laden nach dem Gaststättenrecht zu schließen und zu versiegeln. Die zweite Razzia begann um 23 Uhr auf der Kaiser-Wilhelm-Straße in Marxloh.

Dort kam es bereits am vergangenen Mittwoch zu einem Großeinsatz der Polizei, nachdem ein Streit zweier Männer beinahe zu einer Massenschlägerei eskaliert wäre (die RP berichtete). Am Freitagabend waren 27 Personen anwesend, die Situation blieb ruhig, eine Eskalation wie in der vergangenen Woche konnte durch das große Polizeiaufgebot unterbunden werden. Auch hier verfolgten zahlreiche Schaulustige den Einsatz der Beamten. Im Zuge der Durchsuchung wurde ein Buschmesser mit beidseitig geschliffener Klinge gefunden, hier wurde eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz gefertigt.

Des Weiteren wurde ein als gestohlen gemeldetes Mobiltelefon und ein verbotenes Einhandmesser sichergestellt. Auch hier ordneten die Behörden die umgehende Schließung der Gaststätte nach dem Einsatz an.

(crei)