| 00.00 Uhr

Emmerich
Endlich: Saisonstart an der Promenade

Emmerich. Nach den ersten Sonnenstrahlen am Rhein: Die Strandkörbe stehen, die Flaggen sind gehisst. Von Monika Hartjes

Nur die Sonne fehlte zur Saisoneröffnung der Rheinpromenade am Gründonnerstag, ansonsten war alles bestens vorbereitet. "Den Sonnenschein haben wir für Ostern bestellt", schmunzelte Touristikchefin Dr. Manon Loock-Braun, die gemeinsam mit Kirstin Herr, Auszubildende zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit, zur Eröffnung einlud. Eigentlich sei diese sonst immer am 1. April. "Aber weil Ostern so früh liegt, haben wir uns entschlossen, die Strandkörbe für die vielen Osterspaziergänger jetzt schon herauszustellen", so Loock-Braun. Die Gäste fragen danach, sobald sich die ersten Sonnenstrahlen zeigen.

2008 wurden die ersten rot-weißen Strandkörbe angeschafft und auf die Sommerterrasse des infoCenters gestellt. Nach und nach wurden neue gekauft, so dass im vergangenen Jahr insgesamt 15 Strandkörbe zum gemütlichen Verweilen einluden. Außerdem gibt es seit der letzten Saison auch zwei Kinderstrandkörbe. Im Herbst werden alle eingesammelt und repariert. Immer wieder passiert es, dass jemand die Sitze zerschneidet oder bemalt oder auch Holzteile zerstört. Gregor Reintjes sorgt im Winter dafür, dass alles wieder instandgesetzt wird. "Leider hat ein Strandkorb nicht überlebt, der war zu sehr zerstört", ärgerte sich die Touristikchefin.

Neben den Strandkörben wurden die roten Sitzkreuze installiert und die vier weißen Schirme aufgestellt. Diese sind vier Mal vier Meter groß, einer musste neu angeschafft werden, weil er dem Herbststurm zum Opfer fiel. An den Fahnenmasten hängte Promenaden-Hausmeister Emanuel Boywitz die Flaggen auf, die die Symbole Europas, Nordrhein-Westfalens, Deutschlands, der Niederlande der Tourist-Information und natürlich der Stadt Emmerich am Rhein zeigen. Da die Flaggen an der Rheinpromenade sehr zu leiden haben, werden sie alle 14 Tage ausgewechselt und gewaschen. Während an der E-Bike-Station das Fahrrad geladen wird, können die Besucher auf der Sommerterrasse ihr Picknick genießen, denn dort herrscht kein Verzehrzwang. "Hier wird unseren Gästen kostenfrei eine maritime Atmosphäre mit Schiffen, Wasser, Flaggen und Strandkörben geboten", freut sich Manon Loock-Braun. Eine echte Werbung für unsere Stadt, denn viele Gäste machen Fotos, wie sie gemütlich im Strandkorb liegen und schicken diese nach Hause. Da die Sommerterrasse barrierefrei ist, kann sie auch von Rollstuhlfahrern, Familien mit Kinderwagen und Senioren mit Rollatoren genutzt werden.

Für Ostermontag lädt Manon Loock-Braun zum Besuch der Eltener Mühle ein. Die Müller freuen sich auf viele Besucher, die sie gerne durch die Mühle führen. Im Rahmen der Radtour "Achterhoekse Molentocht" werden allein 500 Radler aus den Niederlanden erwartet. "Am 1. April wird dann auch der Barfußpfad wieder offiziell eröffnet", so die infoCenter-Chefin. Der Sommer kann jetzt also kommen!

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Endlich: Saisonstart an der Promenade


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.