| 00.00 Uhr

Rees
Geschichtsstunde mit Aufklebern

Rees: Geschichtsstunde mit Aufklebern
Die Kellertür mit geschichtsträchtigen Aufklebern. FOTO: KANNDU
Rees. Neumieter machen in Haldern interessante Entdeckung.

Wer in einen Altbau zieht, findet mitunter noch manche Spur aus dem Leben der Vorbesitzer. Diese Erfahrung machten jetzt auch Freunde des Halderner Werbetechnikers Wahid Valiei, die eine nicht mehr ganz junge Immobilie gegenüber der Grundschule bezogen. Allein die Kellertür gleicht einer Reise durch die Geschichte der Stadt Rees, aber auch der Bundesrepublik Deutschland: "Wähl' den politischen Frühling!", meint ein CDU-Aufkleber aus dem Wahlkampfjahr 1976, während ein anderer Sticker Helmut Kohl als "Kanzler für Deutschland" empfiehlt.

Stadtgeschichtlich ist der Aufkleber vom "Rees-Festival" interessant: Am 23. und 24. Juni 1973 kamen aus halb Europa Menschen mit dem Familiennamen Rees in die Rheinstadt. Die bunte Narrenkappe und der Slogan "Wej fiere Fastelovend van Merges frug bes Ovend" erinnert an einen der ersten Rosenmontagszüge in Rees. Gleich zwei Aufkleber würdigen die Festwoche "100 Jahre Kolping Rees" vom 16. bis 24. Mai 1981, in der auch der Kirchenchor Maria Himmelfahrt zu hören war und der es mit einem weiteren Sticker auf die Halderner Kellertür geschafft hat.

(ms)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Geschichtsstunde mit Aufklebern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.