| 00.00 Uhr

Erkelenz
Baguettes und bretonische Biskuits

Erkelenz: Baguettes und bretonische Biskuits
Sich treffen, miteinander reden und französische Spezialitäten entdecken - der französische Markt bietet von 28. bis 30. Oktober eine besondere Atmosphäre. FOTO: JÜRGEN LAASER (ARCHIV)
Erkelenz. Von Freitag, 28. Oktober, bis Sonntag, 30. Oktober, lockt die neunte Auflage des Französischen Marktes in die Innenstadt. Erwartet werden zwölf französische Händler und feinste Spezialitäten. Von Anke Backhaus

Die Ente schnurrt ruhig, ehe sie zeigt, zu was sie fähig ist. Die Ente ist Baujahr 1984 und noch prima in Schuss. Kein Wunder - Britta Becker passt auch genau auf, dass an dem alten Gefährt - so etwas wie ein echtes Liebhaberstück - bloß nichts kaputtgeht.

Die Ente - eigentlich nennt man sie Citroën 2 CV. Das Kultauto aus Frankreich ist demnächst in der Kundenhalle der Erkelenzer Volksbank zu bewundern, quasi als Vorbote zum Französischen Markt, der von Freitag, 28. Oktober, bis Sonntag, 30. Oktober, original französische Spezialitäten nach Erkelenz bringt. Helmut Dahlen vom Erkelenzer Gewerbering kündigt somit die neunte Auflage des Marktes an. "Hier ist über die Jahre ein tolles Produkt geschaffen worden", sagt Dahlen und freut sich bereits jetzt auf die zwölf Händler aus Frankreich, die Nougat, bretonische Biskuits, Baguettes, Wein, Honig, Seifen und noch eine Menge mehr mit aus ihren heimischen Regionen bringen und zum Verkauf anbieten. Dahlen: "Wie gewohnt handelt es sich bei den Produkten um diejenigen, die es hier sonst nicht zu kaufen gibt. Das macht ja auch den Charakter des Marktes aus - nämlich hier die Atmosphäre der französischen Lebensart zu genießen."

Abgerundet wird das Marktgeschehen durch Unternehmen wie "Chocolats Desforges" oder auch "Sel la Vie" und die Creperie "Paularei". Zudem beteiligen sich die Marktgastronomen, die Fleischerei Rösken, die Weinhandlung Vintage, Fisch Lemmen, das Café Klinkenberg, Julien's Bistro, das Restaurant Antons und Obst und Gemüse Schurf am Französischen Markt. Für einen Hingucker sorgt die Firma "Flammstein", die am Sonntag ihre Spezialitäten in einem alten Citroën HY aus dem Jahr 1965 präsentiert. Am Sonntag öffnet auch der Marktstand der Firma "Vannerie" mit besonderen Korbwaren.

Die Europaschule, Realschule der Stadt Erkelenz, informiert nicht nur über die Schule, die enge Kontakte nach Frankreich unterhält, die Schüler beteiligen sich mit unterschiedlichen Aktionen am Markt. Die Volksbank, Hauptsponsor des Marktes, sorgt für die Finanzierung der Boulebahn - um das Spiel kümmert sich dann die Gruppe um Helga Haverkamp. "Boule ist cool", betont sie, die immer freitags nachmittags gegen 15 Uhr auf der Boulebahn im Stadtpark an der Theodor-Körner-Straße anzutreffen ist. Interessierte Erkelenzer können jedenfalls beim Französischen Markt auf Tipps hoffen, wie das Spiel funktioniert.

Zurück zur Ente von Britta Becker: Ihr Auto steht für den Ententreff am Johannismarkt. Liebhaber, sogar aus Bremen reisen sie an, präsentieren stolz ihre alten und topgepflegten Fahrzeuge. Britta Becker, die Brüggenerin, freut sich schon: "In Erkelenzer ist der Markt immer besonders und somit bestens geeignet für unsere Autos."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Baguettes und bretonische Biskuits


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.